Zahlen und Fakten zu den Wahlen

1. Februar 2005, 18:49
1 Posting

Drei Stimmzettel, 223 Listen und 25.000 Beobachter

Bagdad - In einem Klima der Gewalt müssen die irakischen Behörden am kommenden Sonntag gleich drei parallele Wahlen organisieren. Nicht nur ein nationales Übergangsparlament wird im Zweistromland gewählt, sondern auch die Provinzräte sowie ein neues autonomes Kurdenparlament.

Die 14 Millionen REGISTRIERTEN WÄHLER müssen sich zwischen einer Fülle von Parteien und Personen entscheiden: Insgesamt 223 LISTEN und 10.000 KANDIDATEN haben sich aufstellen lassen. Allein 111 Listen konkurrieren um die 275 Sitze im Übergangsparlament, 13 um einen Sitz im Kurdenparlament und die restlichen 99 Listen bewerben sich für die 18 Provinzräte. In den Provinzräten sitzen je 45 Abgeordnete, nur in der Hauptstadt Bagdad wird der Rat 55 Sitze zählen. Die Sitzverteilung erfolgt bei allen drei Urnengängen nach dem VERHÄLTNISWAHLRECHT.

Für jede der drei Wahlen gibt es getrennte STIMMZETTEL: rosafarbene für die Parlamentswahl, blaue für die Provinzwahlen und türkisfarbene für die Wahl im Kurdengebiet. Die Wähler müssen auf jedem Stimmzettel ihre bevorzugte Liste ankreuzen. Die in den USA und Kanada produzierten über 50 Millionen Abstimmungsbögen sind fälschungssicher. In den Wahllokalen stehen 90.000 URNEN bereit.

Um Manipulationen zu vermeiden, überwachen 25.000 WAHLBEOBACHTER den Urnengang. Darunter sind 128 Vertreter ausländischer Organisationen, bei den übrigen handelt es sich um unabhängige irakische Beobachter sowie Vertreter irakischer Parteien.

Die AUSZÄHLUNG erfolgt für die Parlamentswahl zentral in Bagdad, für die Provinzräte in den Provinzhauptstädten und für das Kurdenparlament in Erbil. Die Wahlkommission rechnet mit dem VORLÄUFIGEN WAHLERGEBNIS sechs bis sieben Tage nach dem Wahltag. Das ENDERGEBNIS soll zehn Tage nach der Wahl feststehen. (APA)

Share if you care.