New Yorker Radiosender verunglimpfte Tsunami-Opfer

16. Februar 2005, 13:03
posten

Songparodie auf "We Are the World"

Ein New Yorker Radiosender Hot-97 hat wegen der Ausstrahlung eines Songs, in dem die Opfer der Tsunami-Katastrophe verunglimpft werden, das Team seiner Morgenshow entlassen, berichtete die Zeitung "Daily News" am Donnerstag. In dem "Tsunami Song" - eine HipHop-Parodie auf das Lied "We Are the World" - werden Asiaten mit rassistischen Ausdrücken belegt, die Todesopfer und die Not der Überlebenden werden ins Lächerliche gezogen. Nachdem Politiker Beschwerde einlegten, griff die Leitung des Senders ein. Sie feuerte den DJ Envy sowie zwei Moderatorinnen und einen Produzenten.(APA/dpa)
Share if you care.