Steirische SPÖ für Wiederherstellung der A1-Rennstrecke

3. Februar 2005, 15:22
2 Postings

LHStv. Voves auf Aichfeld-Tour: "Feingefühl in Gesprächen zeigen" - "Volles Vertrauen in VP-Tourismuslandesrat Hermann Schützenhöfer"

Graz - Wenn die Bevölkerung das wünsche, dann müsse die Rennstrecke auf dem ehemaligen A1-Ring im obersteirischen Spielberg nach dem gescheiterten Red Bull-Projekt auch wieder hergestellt werden. Dies erklärte der steirische SP-Chef und LHStv. Franz Voves (S) am Donnerstag.

Es müsse nun Schluss mit den gegenseitigen Schuldzuweisungen der Politik sein, so Voves. Er habe volles Vertrauen in VP-Tourismuslandesrat Hermann Schützenhöfer, der die Gespräche zur Wiederherstellung der Strecke führen soll. Voves plädierte für eine Zusammenführung der SP- und VP-Vorstellungen hinsichtlich Trägergesellschaften für lokale Projekte.

Voves sagte auf seinem seit längeren geplanten "Spielberg-Tag" mit mehreren Gesprächsterminen in der Region, seitens der Landesregierung müsse es ein klares Ja geben, wenn die Bevölkerung der westlichen Obersteiermark die Wiederherstellung des Zustandes des A1-Rings wünsche.

"Mit absolutem Feingefühl"

Man müsse "mit absolutem Feingefühl" mit Red Bull kommunizieren, so Voves auf einer Pressekonferenz mit dem Bürgermeister von Spielberg, Kurt Binderbauer (S). Er habe hier volles Vertrauen in Tourismuslandesrat Schützenhöfer (V).

Bis zum 7. Februar solle es Verhandlungen auf Landesregierungsebene geben, damit sich die Vorstellungen von SP und VP bezüglich Initiativen für das Aichfeld zusammen fassen ließen. Der SP schwebe eine Steirische Technologie Beteiligungs AG vor, die VP habe das Projekt der Obersteiermark AG in petto.

Die Beteiligung des Landes an Projekten und das Verbleiben der ursprünglichen Förderung von rund 90 Mio. Euro von Bund und Land für das Red Bull-Projekt Spielberg seien in Form einer Aktiengesellschaft EU-konform. In der zu schaffenden Gesellschaft müssten laut Voves "Top-Leute aus der Wirtschaft drinnen" ein.

Therme des Lichts

Am Nachmittag und am Abend führte Voves Gespräche u.a. mit dem Fohnsdorfer Bürgermeister Johann Straner (S) bezüglich des Projekts "Therme des Lichts", des Nachfolgeprojekts der ursprünglichen Therme Gabelhofen. Dafür könnte es eine Förderung des Landes geben. (APA)

Share if you care.