Italienische Eleganzbrille

1. Februar 2005, 18:46
posten

Die "Pitti Uomo" in Florenz eröffnete Mitte Jänner den Modereigen für Herbst / Winter 2005/ 06

Die "Pitti Uomo" ist der erste wichtige Informationsaustausch für die neuen Männerkollektionen und Modetrends. Glamouröse Fashionshows gibt es in Florenz kaum, hier wird Business gemacht, vor allem von großen Marken wie Boss, Zegna, Canali, Cerruti, Daks oder Joop, sie präsentieren auf hunderten Quadratmeter großen Messeständen prestigeträchtige Imageszenerien.

Zur Eröffnung zeigte Yohji Yamamoto seine Y's-Linie. Als Gast erstmals hier in Florenz ehrten die Veranstalter den japanischen Großmeister mit einer Ausstellung im Palazzo Pitti. Seiner Kollektion, eine Hommage an den britischen Country-Look, gab er durch das Layering von Tweeds, Karos und anderen klassischen Zitaten aus der Herrenschneiderei einen Twist von Punk und Frische.

British Tailoring und englischer Country-Lifestyle waren die großen Themen vieler Kollektionen. Tweeds und Karos, Herringbone und Prince de Galle, Lederapplikationen, Samtbesätze, Shetland-Pullover und weicher Kaschmirstrick sollten Männer kommenden Winter wärmen. Ein Hauch von Luxus anstelle von Designinnovation, ein geschmeidig romantischer Stil zum Wohlfühlen mit wenig ästhetischen Wagnissen. Die großen italienischen Männermodemarken wie Ermenegildo Zegna, Canali oder Corneliani zelebrieren klassische Schneiderkunst mit mediterranem Flair: die Materialien leicht und weich; neben klassischen Braun- und Grautönen für Karos, Glenchecks und Tweeds bringen warme und kräftige Farben, im Besonderen Orange, Moos- bis Flaschengrün und klare Blautöne Frische in die neue Wintergarderobe.

Die Passform wird auch in der Konfektion schmäler und zeigt eine exaktere Schulterlinie. Die Zwei-Knopf-Front hat endgültig das Drei-Knopf-Sakko überflügelt, und Hosen waren wohl noch nie so klassisch und gerade: keine Falten, keine Abnäher oder andere Verspieltheiten. Für die Casual-Variante gibt's dicke Strickpullis aus Shetlandwolle oder Kaschmir, Dufflecoats und Kurzmäntel aus Drillich, gewachster Baumwolle oder Leder.

Hinter all dieser "Natürlichkeit" steckt viel Hightech. Garne werden mit Nanotechnologie veredelt, Kratzen oder Wollflusen sollen der Vergangenheit angehören, und das Gewicht von Wollmänteln erreicht bald das von Daunenjacken. Auch bei Hugo Boss, Baldessarini und Joop geht es anglomanisch zu.

Bei Hugo Boss Themen wie klassische Abendrobe in Schwarz, vom Reitsport inspirierter Casuallook sowie ein sportliches Freizeitthema mit grobem Strick, Fell und Lederjacken im Jeansjackenstil, dazu Jeans und Chinos aus Cord oder Leder. Joop interpretierte Cecil Beatons Savile-Row-Stil mit pelzbesetzten Mänteln, korrekten dreiteiligen Anzügen in Glencheck oder Nadelstreif, fürs Wochenende geben Tweeds und Karos mit Lederapplikationen zu Strickpullis und Cordhosen einen bequemen Freizeitlook ab.

Baldessarini, die luxuriöse Linie für den reiferen Mann ist gleichzeitig die farbenfrohste. Knalliges Grün, Gelb, Orange und Rot zu klassischen Wollstoffen für großzügig geschnittene Anzüge. Leder, Pythonhaut und Pelz für Mäntel und Jacken geben der Kollektion eine üppige Note. Hier wird nicht gekleckert, ultimatives Luxusstück ein Anzug aus 100 Prozent Vikunjawolle für 20.000 Euro im Laden.

Als eleganten Abschluss präsentierte Ferragamo seine noble Herrenlinie in den Kellergewölben des Palazzo Spini Feroni. Der einstige Erzeuger luxuriösen Schuhwerks hat sich längst mit hochwertiger Mode und Accessoires zu einem wichtigen Luxuskonzern entwickelt. Auch der junge Massimiliano Giornetti, seit einem Jahr für die Männerkollektion verantwortlich, eröffnete seine Show mit schmalen, exakt geschnittenen Anzügen aus weichen Wollstoffen im Nadelstreif, Prince de Galle. Ponyfell- oder Pythonsakkos und Parkermäntel und Trenchcoats, gefüttert mit kurz geschorenem Zobel, Nerz oder Babypersianer, begleitet von klassischen Lederaktentaschen und Ponyfellreisetaschen, umreißen Ferragamos mondänen Stadtlook. Kuschelige Kaschmirstrickpullover, Fliegerjacken mit Pelzkapuzen, Reiterstiefel aus weichem Leder wecken Erinnerungen an britische College- jungs auf ihrem Landsitz. Hier wird Casualwear zur Luxusgarderobe transformiert - britischer Lifestyle, gesehen durch die italienische Eleganzbrille. (Der Standard/rondo/28/01/2005)

Von Andreas Bergbaur
  • Ferragamo
    foto: hersteller

    Ferragamo

  • Joop
    foto: hersteller

    Joop

  • Hugo Boss
    foto: hersteller

    Hugo Boss

Share if you care.