Sechster Titel für Irina Slutskaja

6. Februar 2005, 12:37
posten

Eiskunstlauf-EM: Russin egalisierte den Rekord der Deutschen Katarina Witt - Andrea Kreuzer hielt ausgezeichneten 23. Rang

Turin - Die Russin Irina Slutskaja hat sich am Samstag in Turin zum sechsten Mal zur Eiskunstlauf-Europameisterin gekrönt und damit den Rekord der Deutschen Katarina Witt egalisiert. Trotz einer fehlerhaften Kür mit einem Sturz setzte sich die Ex-Weltmeisterin gegen die Finnin Susanna Pöykiö und die Ukrainerin Jelena Liaschenko durch. Die 20-jährige Wienerin Andrea Kreuzer (CEV), Dritte der österreichischen Staatsmeisterschaft, hielt bei ihrem ersten Großereignis in der Kür den überraschenden 23. Platz aus dem Kurzprogramm am Freitag.

Die Olympia-Zweite Slutskaja präsentierte sich nach einer langwierigen Herzerkrankung und einer gerade überstandenen Grippe nur im Kurzprogramm völlig fit. In der Kür zeigte sie sich bei den Sprüngen unsicher. Die 25-Jährige stürzte beim dreifachen Lutz, stand nur eine technisch einfache Kombination und blieb deutlich unter ihrem Leistungsvermögen. Doch auch ihre Konkurrentinnen zeigten Nerven. Die 23-jährige ungarische Titelverteidigerin Julia Sebestyen hatte als letzte Läuferin die Chance zu beweisen, dass ihr Vorjahres-Erfolg in Budapest nicht nur mit Heimbonus und Slutskajas Fernbleiben zu begründen war. Doch auch sie stürzte und belegte nur den vierten Rang.

Pluschenko siegte bei den Herren

Eiskunstlauf-Weltmeister Jewgeni Pluschenko gewann zum vierten Mal die Goldmedaille bei einer EM. Der Olympia-Zweite aus Russland siegte vor Titelverteidiger Brian Joubert aus Frankreich und dem Deutschen Stefan Lindemann. Der Österreicher Viktor Pfeiffer belegte bei seinem internationalen Debüt den ausgezeichneten 18. Platz. Nach dem Kurzprogramm war er noch an 17. Stelle klassiert. (APA/dpa)

Ergebnisse von den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Turin:

  • Herren - Endstand nach Kurzprogramm und Kür: 1. Jewgeni Pluschenko (RUS) 227,14 Punkte - 2. Brian Joubert (FRA-TV) 224,43 - 3. Stefan Lindemann (GER) 200,54 - 4. Stephane Lambiel (SUI) 196,47 - 4. Andrej Griazew (RUS) 196,31 - 6. Kevin van der Perren (BEL) 195,47 - weiter: 18. Viktor Pfeiffer (AUT) 97,21

  • Damen - Endstand nach der Kür:
    1. Irina Slutskaja (RUS) 168,71 Pkt. - 2. Susanna Pöykiö (FIN) 158,93 - 3. Jelena Liaschenko (UKR) 158,02 - 4. Julia Sebestyen (HUN) 157,135 - 5. Jelena Sokolowa (RUS) 150,88 - 6. Galina Maniaschenko (UKR) 145,86 - weiter: 23. Andrea Kreuzer (AUT) 92,82

  • Eistanz - Endstand nach der Kür: 1. Tatjana Nawka/Roman Kostomarow (RUS) 214,97 - 2. Jelena Gruschina/Ruslan Gonscharow (UKR) 205,30 - 3. Isabelle Delobel/Olivier Schoenfelder (FRA) 202,10 - 4. Galit Chait/Sergej Sachnowsky (ISR) 200,98 - 5. Federica Faiella/Massimo Scali (ITA) 181,89 - 6. Oksana Domnina/Maxim Schabalin (RUS) 178,91.

  • Paare - Endstand nach Kurzprogramm und Kür (13 Paare klassiert): 1. Tatjana Totmianina/Maxim Marinin (RUS-TV) 196,28 Punkte - 2. Julia Obertas/Sergej Slawnow (RUS) 177,10 - 3. Maria Petrowa/Alexej Tichonow (RUS) 175,89 - 4. Aljona Sawtschenko/Robin Szolkowy (GER) 158,73 - 5. Tatjana Wolososchar/Stanislaw Morozow (UKR) 151,79 - 6. Rebecca Handke/Daniel Wende (GER) 135,19; kein österreichisches Paar am Start
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Irina Slutskaja lieferte eine tadellose Vorstellung ab.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Irina Slutskaja küsst ihre sechste goldene EM-Medaille.

    Share if you care.