Norwegen fängt sich mit Wolfsjagd Klage ein

2. Februar 2005, 13:50
posten

Drei Umwelt- und Tierschutzverbände gehen gerichtlich gegen Zulassung durch Regierung vor

Oslo - Drei norwegische Umwelt- und Tierschutzverbände gehen gerichtlich gegen die von der Osloer Regierung zugelassene Jagd auf fünf Wölfe vor. Wie die Zeitung "Aftenposten" am Mittwoch berichtete, haben sich der Naturschutzverband, der WWF (World Wide Fund for Nature) und die Vereinigung "Unsere Raubtiere" für eine gemeinsame Klage zusammengeschlossen.

Die Regierung hatte fünf von 20 im südlichen Norwegen lebende Wölfen zum Abschuss freigegeben, weil sie sich in dem nicht für sie vorgesehenen Bezirk Hedmark angesiedelt haben. Drei Wölfe sind bereits erlegt, wobei eins der Tiere aus einem geschützten Rudel irrtümlich getroffen wurde.

Schwedens Umweltministerin Lena Sommersted verschärfte mit einem offiziellen Protest ihre bereits öffentlich geäußerte Kritik an der Haltung ihres norwegischen Kollegen Knut Arild Hareide. Nach Angaben von Sommersted seien auch alle anderen Mitgliedsländer der EU gegen die Osloer Politik gegenüber dem minimalen Wolfsbestand. Hareide verteidigte die Freigabe damit, dass vom Parlament mit Blick auf Schafzüchter bestimmte Bezirke als von Wölfen frei festgelegt worden seien.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.