Google und Yahoo! stellen neue TV-Suchfunktionen vor

7. Februar 2005, 17:16
posten

Neuer Service für Filmsuche

Im heiß umkämpften Markt der Internet-Suchmaschinen preschen Google und Yahoo! mit einem neuen Service für die Filmsuche in Fernsehprogrammen vor. Marktführer Google werde voraussichtlich am Dienstag seine neue Software der Öffentlichkeit vorstellen, berichtet die "New York Times". Mit ihr soll es möglich sein, nach Stichworten in Untertiteln und Metadaten einen bestimmten Film zu suchen. Auch Yahoo! wolle eine ähnliche Video-Suche in sein Portal integrieren.

Ein erster Schritt

Die neue Google-Suche, die wie die Yahoo!-Software vorerst auf einige amerikanische TV-Sender beschränkt ist, ist nach Angaben von Google-Vizepräsident Jonathan Rosenberg nur ein erster Schritt. Der Nutzer könne die gefundenen Beiträge noch nicht über seinen Computer ansehen. Die Software könne zum Schutz verschiedener Urheberrechte zunächst lediglich ein Standbild der gesuchten Sendung sowie weitere Informationen dazu bieten. "Das Geschäftsmodell ist auf lange Sicht schwierig und wird sich erst mit der Zeit entwickeln", sagte Rosenberg der "New York Times". Yahoo! will dagegen dem Bericht zufolge 60-Sekunden Video-Clips der gefundenen Sendungen darstellen.

Google soll noch an weiteren Zusatzfunktionen für seine Suchmaschine arbeiten. Branchenkenner vermuten, dass das kalifornische Unternehmen ein kostenloses Angebot für Internet- Telefonie (Voice over IP, VoIP) vorbereitet. Anlass für die Gerüchte sei eine Google-Stellenanzeige gewesen, in der das Unternehmen einen "Strategischen Vermittler" für Telekom-Dienste sucht, berichten US- Medien. Von Google selbst gab es dazu bislang keine Bestätigung.

Darüber hinaus soll Google einen leitenden Programmierer des erfolgreichen Webbrowsers Firefox engagiert haben, berichtet der Onlinedienst "news.com". Branchenbeobachter sehen darin ein Indiz, dass das Unternehmen an einem eigenen Webbrowser arbeitet. Im lukrativen Markt der Suchmaschinen muss sich Google auch gegen die wachsende Konkurrenz des Software-Riesen Microsoft behaupten. Firefox hatte vor wenigen Monaten erstmals Microsoft Marktanteile streitig machen können. Seit langem dominiert Microsofts Internet Explorer den Markt der Internet-Browser mit über 90 Prozent Marktanteil. (APA)

Share if you care.