Demo-Szene stellt Archiv ins Netz

2. Februar 2005, 10:41
posten

Große Effekte, kleine Programme - 250 GB an Daten verfügbar

Die kreativen Möglichkeiten von Programmierern demonstriert die Demo-Szene, die seit den Achtzigern Musik, Grafik und Software bei minimalen Speicherverbrauch auf Klassikern wie einem Commodore 64 oder Amiga, aber auch auf aktuellen PCs, zu Computer-Kurzfilmen mit avantgardistischen Bild- und Klangeffekten verbindet. Jetzt hat diese Community online ein "virtuelles Museum" eingerichtet, in dem die Produktionen der vergangenen 15 Jahre bereit gehalten werden.

Ordnung

Das digitale Archiv mit einem Gesamtumfang von 250 Gigabyte ist nach Jahren und Gruppen geordnet. Die einzelnen Programme für den Start der computergenerierten Musikfilme sind einige KB bis mehrere MB groß.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.