Ganztagsschule

25. Oktober 2006, 14:05
3 Postings

461 Standorte, davon 69 als "echte" Ganztagsschule, bieten eine ganztägige Betreuung - Mit Grafik

Wien - Derzeit bieten nicht einmal zehn Prozent der österreichischen Pflichtschulen und allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) eine Nachmittagsbetreuung. Wie aus den jüngsten Daten des Bildungsministeriums (Stand: Herbst 2003) hervorgeht, boten insgesamt 479 Pflichtschulen (Volks-, Haupt- und Sonderschulen) sowie AHS (Unterstufe) eine ganztägige Betreuung - das sind rund neun Prozent der insgesamt 5.239 Standorte dieser Schultypen. Das Gros davon - 410 Standorte - bietet eine reine Nachmittagsbetreuung, also zeitlich voneinander getrennte Unterrichts- und Betreuungszeit (getrennte Form), nur 69 sind "echte" Ganztagsschule, in denen Unterrichts-, Lern- und Freizeit mehrmals abwechseln (verschränkte Form).

69 "echte" Ganztagsschulen

Führend bei den "echten" Ganztagsschul-Angeboten ist Wien mit 28 Standorten, gefolgt von Oberösterreich (zehn), Vorarlberg (acht), Kärnten (sieben), Salzburg (fünf), Niederösterreich (vier), Steiermark und Tirol (je drei) sowie das Burgenland (ein Standort). Auch bei der getrennten Form ist Wien mit 153 Schulangeboten führend, dann kommen Niederösterreich (56), Steiermark (52), Oberösterreich (40), Burgenland (35), Salzburg (26), Vorarlberg (20), Kärnten (18) und Tirol (zehn). Von den 69 "echten" Ganztagsschulen sind 25 Volks-, 26 Haupt- und 13 Sonderschulen sowie fünf AHS.

Problem der Ressourcen

Die gesetzlichen Hürden für die Einrichtung von Ganztagsschulen sind relativ hoch: Für die Führung einer Klasse mit verschränkter Abfolge des Unterrichts- und des Betreuungsteils müssen sämtliche Schüler für die Betreuung während der ganzen Woche angemeldet sein. Außerdem müssen zwei Drittel der Erziehungsberechtigten sowie zwei Drittel der Lehrer dem zustimmen. Darüber hinaus müssen der Schule genügend Ressourcen dafür zur Verfügung stehen.

Leichter ist es hingegen, einfach Nachmittagsbetreuung an einer Schule zu organisieren. Es müssen nicht alle Schüler zur Betreuung angemeldet sein. Die Entscheidung darüber trifft der jeweilige Schulerhalter (bei den meisten Pflichtschulen die Gemeinde, bei den AHS der Landesschulrat). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.