"Die Burg": Verletzungen beim ersten "Duell"

7. Februar 2005, 18:54
3 Postings

Über zwei Millionen Zuschauer in Deutschland, rund 90.000 in Österreich beim beim Einzug der "Promis" dabei

ProSieben ist mit der Premiere des Mittelalter-Spiels "Die Burg - Prominent im Kettenhemd" zufrieden. 2,24 Millionen Zuschauer sahen zur späten Stunde am Sonntagabend die Auftaktsendung. Zehn Kandidaten sollen 16 Tage lang auf der Burg Rappottenstein wie im Mittelalter leben - ohne Strom, fließendem Wasser und Heizung. In Österreich sahen rund 90.000 Zuschauer, wie die mehr oder weniger prominenten Mitspieler auf der Waldviertler Burg Einzug hielten.

Verletzungen beim ersten "Duell"

Beim ersten "Duell" kämpften Alex Jolig (Ex-Bewohner bei "Big Brother") und Karim Maataoui (Ex-Touché-Sänger) gegeneinander. Im Hof der Burg Rappottenstein bei minus fünf Grad schlugen sie in voller Rüstung mit "Streitkolben" aufeinander ein. Drei Mal ging Ritter Karim in die Knie und verlor. Der 41-jährige Ritter Alex trug ein blutendes Gesicht davon, der unterlegene 29-Jährige ließ sich wegen Schmerzen in der rechten Schulter im Krankenhaus behandeln.

Mit dem Duell wurde entschieden, wer zum Adel gehört und wer im Pöbel der Drecksarbeit tun muss. Jolig erhob die Schauspielerinnen Andrea Suwa (29) und Tanja Schumann (42) sowie die Sängerin Artemis (32) in den Adelsstand. Ihnen zu Diensten ist der "Pöbel" aus Maataoui, Ex-Talkmoderator Ricky Harris (42), "Busenwunder" Tina Angel (28) und Prinzessin Xenia von Sachsen (19).

Der 61-jährige Prinz Frederic von Anhalt (Ehemann der 87-jährigen Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor) blieb übrig. Dann aber gesellte sich der 60-jährige Sänger und Esoteriker Christian Anders als Barde dazu; er sang beim Einzug zur Gitarre seinen Hit "Es fährt ein Zug nach Nirgendwo". Die Zuschauer wählten ihn in den Adelsstand, so dass Prinz Frederic zum Pöbel musste. (APA/AP)

Share if you care.