PC-Markt weiter gewachsen

3. Februar 2005, 14:48
posten

Absatz stieg um mehr als zehn Prozent - Dell baute Marktführerschaft aus - Verlangsamtes Wachstum 2005 prognostiziert

Wien - Der weltweite PC-Markt ist im abgelaufenen Jahr 2004 vorläufigen Zahlen zufolge um 11,8 Prozent auf 189 Mio. Einheiten gewachsen. Vor allem die Nachfrage nach mobilen PCs habe zu dieser Erhöhung geführt, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Analyse des Marktforschers Gartner. Dell hat seine Marktführerschaft mit einem Marktanteil von 16,4 Prozent im Vorjahr weiter ausgebaut, vor Hewlett-Packard (14,6 Prozent) und IBM (5,5 Prozent).

Mobile PCs gefragt

Der Absatz von mobilen PCs sei im Vorjahr durch niedrigere Preise, bessere "Performance" und mobiler Zugangsmöglichkeit angekurbelt worden, so Gartner weiter. Für 2005 erwartet der Marktforscher in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) ein verlangsamtes Wachstum und einen verschärften Wettbewerb, zumal der chinesische PC-Hersteller Lenovo, der kürzlich die PC-Sparte von IBM übernommen hat, seine EMEA-Strategie offen legen wird.

In der Region EMEA stieg die Zahl der verkauften PCs 2004 überdurchschnittlich um 14 Prozent auf 61,7 Mio. Einheiten. Marktführer in EMEA ist Hewlett-Packard mit 16,1 Prozent Marktanteil, gefolgt von Dell (10,6 Prozent) und Acer (7,1 Prozent). In den USA wuchs der PC-Absatz um 8,3 Prozent auf 62,3 Mio. Einheiten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.