"Diese Dinge sind ein Trend und brechen dann zusammen"

23. Februar 2005, 18:42
37 Postings

Kevin Rollins, Chef des Computerherstellers Dell, ist von Apples iPod wenig begeistert und gibt auch dem Mac Mini wenig Chancen

Kevin Rollins, der noch wenige bekannte, aber nunmehr schon seit einem halben Jahr im Amt befindliche CEO des Computerherstellers Dell, äußert in einem Interview mit dem Branchenmagazin CNet seine Zweifel an dem andauernden Erfolg des MP3-Players und mittlerweile Kultobjekts names iPod der Firma Apple.

Nur ein Trend

"Den iPod gibt es bereits seit drei Jahren, erst im vergangenen Jahr wurde er zum großen Erfolg. Diese Dinge sind eine Trend und brechen dann zusammen. Als ich aufgewachsen bin, gab es ein Produkt von Sony mit dem namen Walkman, ein Trend, jeder musst ihn haben. Heute hört man nichts mehr über den Walkman. Ich glaube, dass "Ein Produkt Wunder" kommen und auch wieder gehen. Man braucht aber ein nachhaltiges Business-Modell und eine nachhaltige Strategie. Das soll aber keine Herabsetzung sein, Apple hat gute Arbeit geleistet", so der Dell-Chef.

Skepsis gegenüber Mac Mini

Skeptisch gibt er sich auch gegenüber dem neuen Mac Mini. Dieser können zwar "hier und da" einige PC-Nutzer gewinnen, allerdings sei Apples Marktanteil bereits sehr gesunken. "Es dürfte sich zwar um ein interessantes neues Produkt handeln, ich glaube aber nicht, dass es die Industrie auf den Kopf stellen wird", so Rollins.(red)

Link

Dell

CNet

Nachlese

Nur du - Der Kult um Apples iPod kann viele Formen annehmen

Ansichtssache: Shuffle - der neue kleine iPod

Ansichtssache: Mac Mini - Ein Mac für 499 Euro

Die weiße Black Box - Was der Walkman in den Achtzigern war, gelingt dem iPod von Apple. Und noch mehr: Er beschäftigt bereits Psycho- und Mythologen

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kevin Rollins, CEO von Dell, ist kein iPod-Fan.

Share if you care.