Das Herz der Stadt

  • Artikelbild
    derstandard.at/lewkowicz

Hier wird regiert und verwaltet, laden unzählige Museen und Theater zum Besuch, Geschäfte zum Geldausgeben ein

Der 1. Bezirk ist das Zentrum Wiens, auf einer Fläche von 2,88 km2 lebten bei der letzten Volkszählung im Jahr 2001 nur 17.056 Menschen.

Die Innere Stadt ist sozusagen das "Herz" der Stadt, zu beiden Seiten der im 19. Jahrhundert angelegten Ringstraße finden sich die wichtigsten Amtsgebäude (mit der Hofburg, dem Parlament und dem Großteil der Ministerien), bedeutende Museen, die Hauptuniversität und die Kunstuniversitäten, die Staatsoper, und das Burgtheater. Der erste Bezirk ist auch Standort vieler Bankzentralen, nobler Läden rund um den Kohlmarkt, den Graben und die Kärnter Straße. Der Stephansdom, das Wahrzeichen von Wien, ist der Sitz des Wiener Erzbischofs, in der Seitenstettengasse befindet sich der jüdische Stadttempel, er wurde als einzige Synagoge während der Novemberpogrome im Jahr 1938 nicht vollständig zerstört.

Ergebnis der Gemeinderatswahlen 2005: ÖVP 41,35 Prozent
SPÖ 28,94 Prozent
FPÖ 7,85 Prozent
GRÜNE 19,45 Prozent
KPÖ 1,06 Prozent
BZÖ 1,26 Prozent
SLP 0,09 Prozent

Share if you care
2 Postings
Im Herzen Wiens und der Kultur

dürfen Konzertkarten von Mozart-gekleideten Verkäufern nicht verkauft werden, da diese lästig sind und den Respekt "stören". Klingt das logisch?

klar, 1ter ist super aber für normalbürger unleistbar...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.