"Maradona ist kein Idol"

4. Februar 2005, 17:40
32 Postings

Meint niemand anderes als die Fußball-Ikone selbst - Pele überschüttet Zidane mit Lob

Athen - Der griechische Fußball-Rekordmeister Olympiakos Piräus hat am Sonntagabend dem ehemaligen argentinischen Fußball-Star Diego Maradona die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Wie das griechische Fernsehen am Montagmorgen berichtete, war Maradona mit Begeisterung von tausenden Olympiakos-Fans empfangen worden. Anschließend verfolgte er das Punktspiel Olympiakos gegen Iraklis (1:0) und traf sich mit dem brasilianischen Ex-Weltmeister Rivaldo, der zurzeit bei Olympiakos spielt.

Maradona will kein Idol sein

"Ich bin hier in Griechenland mit großer Begeisterung empfangen worden. Viva Grecia. Viva Olympiakos", sagte Maradona in Piräus. In einem Kurzinterview mit dem griechischen staatlichen Fernsehen riet er jungen Leuten davon ab, ihn als Idol zu verehren. "Ich habe wie jeder Mensch viele Fehler begangen. Idole sind nicht Maradona oder der eine oder andere Fußballspieler. Das was zählt, ist die Familie," sagte der 44-Jährige.

Auf die Frage, ob er oder Pele der beste Fußballspieler gewesen sei, antwortete Maradona: "Meine Mutter sagte mir, dass ich es bin". Er gab bekannt, dass er seine Drogen-Entziehungskur in Kuba fortsetzen werde und dass er, wenn er völlig gesund ist, wieder arbeiten möchte.

Lob für Zidane

Brasiliens Fußball-Idol Pele hat in einem "Marca"-Interview Zinedine Zidane mit Lob überhäuft. Der Ballartist von Real Madrid sei schlicht "der Meister". Er zählt den Franzosen zum Kreis der fünf Weltbesten der Fußball-Geschichte. Im vergangenen Jahrzehnt habe kein anderer Spieler das Niveau von Zidane erreicht.(APA/dpa)

  • Rund und wieder halbwegs g'sund: Diego Maradona.

    Rund und wieder halbwegs g'sund: Diego Maradona.

Share if you care.