Autostrade strengt Schlichtungsverfahren an

3. Februar 2005, 14:40
posten

"profil": Streit um Mautbetreiber Europpass soll vor Gericht entschieden werden

Wien - Die Auseinandersetzungen um den Lkw-Mautbetreiber Europpass werden demnächst die Gerichte beschäftigen, berichtet "profil" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Der italienische Alleingesellschafter Autostrade hat ein Schlichtungsverfahren gegen die Autobahngesellschaft Asfinag angestrengt.

Die Asfinag hatte im Dezember des Vorjahres die vollständige Übernahme von Europpass verkündet und sich auf eine mit den Italienern vertraglich vereinbarte "Kaufoption" berufen. "Die Option ist nichtig, wir fechten das an", erklärte ein Autostrade-Manager laut Vorausmeldung gegenüber "profil". Die Asfinag erlöste 2004 rund 750 Millionen Euro an Einnahmen aus der Lkw-Maut, davon gingen 70 Millionen Euro an den Systembetreiber Europpass. (APA)

Share if you care.