Fluchttunnel als Tourismusmagnet

1. Juli 2005, 13:49
1 Posting

Die Flucht alliierter Piloten aus dem Kriegsgefangenenlager "Stala Luft" soll als Touristenattraktion rekonstruiert werden

Die Flucht von 80 alliierten Piloten aus dem deutschen Kriegsgefangenenlager "Stala Luft" im heutigen Polen im März 1944 bildete 1963 die Grundlage für einen Hollywood- Film mit Steve McQueen und Charles Bronson. Nun soll auf dem Originalgelände im heute polnischen Zagan bei Zielona Gora (Grünberg) der Fluchttunnel als Touristenattraktion rekonstruiert werden, berichteten regionale polnische Medien am Dienstag.

Die ersten Grabungen auf dem einstigen Lagergelände haben den Angaben zufolge bereits begonnen. Doch während der Originaltunnel, von den Gefangenen "Harry" genannt, 111 Meter lang war und 10 Meter tief, soll nun ein 30 Meter langer und 2 Meter tiefer Tunnel entstehen.

Auf dem Gelände des 500 Hektar großen Lagers befindet sich heute ein Museum, das an die Geschichte der alliierten Kriegsgefangenen erinnert. Vom eigentlichen Lager blieben allerdings nicht viele Spuren erhalten. Die Flucht der Piloten 1944 endete tragisch - nur drei von ihnen konnten in Sicherheit gelangen, die übrigen wurden gefangen. (apa)

Share if you care.