Privatuni-Akkreditierungsrat hat neue Präsidentin

25. Februar 2005, 15:15
posten

Hannelore Weck-Hannemann war schon bisher Mitglied des Gremiums

Wien - Der für die Anerkennung von Privatuniversitäten zuständige Akkreditierungsrat hat ein neues Mitglied und eine neue Vorsitzende. Hannelore Weck-Hannemann, schon seit 2000 in diesem Gremium, wurde am Dienstag von Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (V) zur Präsidentin ernannt. Der Rat hat auch ein neues Mitglied, Erich Hödl, ehemaliger Rektor der Technischen Universität Graz löst Helmut Konrad ab. Konrads Funktionsperiode - er war Vorsitzender - lief turnusmäßig ab.

Weck-Hannemann habe in den vergangenen Jahren als Mitglied des Akkreditierungsrates große Erfahrung gesammelt und sei daher bestens geeignet, "nun als erste Frau Präsidentin des Akkreditierungsrats zu werden", so Gehrer in einer Aussendung am Dienstag. Weck-Hannemann wurde 1954 in Ravensburg (Deutschland) geboren. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre, lehrte und arbeitete sie unter anderem an den Universitäten Konstanz und Zürich. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin u.a. des Schweizerischen Nationalfonds und der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Hödl wurde 1940 in Breitenfeld geboren. Er studierte an der damaligen Hochschule für Welthandel in Wien und habilitierte sich 1973 für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Darmstadt (Deutschland). Nach Professuren und deutschen Unis war er von 2000 bis 2004 Rektor der Technischen Universität Graz. (APA)

Share if you care.