Hundert Jahre bei Wien

2. November 2005, 10:37
3 Postings

Viel Industrie und neue Siedlungsgebiete im Grünen

Wiens nördlichster Bezirk, Floridsdorf, wurde 1904 zu Wien eingemeindet. Gefeiert wird dieses Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen noch bis in den Herbst 2005.

Ursprünglich vor allem agrarisch, entwickelte sich Floridsdorf durch zahlreiche Industrieanlagen, durch die Nordwestbahn und die 1885 eingeführte Dampftramway rasch und wurde 1894 zur Stadt erhoben. Heute leben 128.228 Bewohner in dem 44,46 km2 großen Bezirk am linken Donauufer, im westlichen Marchfeld.

Floridsdorf beheimatet zahlreiche Industrie- und Gewerbebetriebe. Seit 1989 besteht mit der Shopping-City-Nord ein eigenes Einkaufzentrum. Zu den größten Siedlungen zählen die Großfeldsiedlung und die Nordrandsiedlung, das neue Siedlungsgebiet Neu-Stammersdorf zwischen Brünner Straße und Jedlersdorfer Straße dehnt sich auf einer Fläche von 76 ha aus.

Ergebnis der Gemeinderatswahlen 2005:
SPÖ 57,76 Prozent
FPÖ 16,99 Prozent
ÖVP 13,12 Prozent
GRÜNE 9,07 Prozent 
KPÖ 1,32 Prozent
BZÖ 1,74 Prozent

  • Artikelbild
    foto: mce
Share if you care.