Ambulanzjet mit verletzten Österreichern in Wien gelandet

29. Dezember 2004, 13:38
posten

Frau erlitt massive Brustkorbverletzungen - Sonst Schnittwunden und Schock

Wien - Die Europäische Reiseversicherung hat in Zusammenarbeit mit Europ Assistance sieben Österreicher aus Phuket in Thailand zurückgeholt. Der Ambulanzjet landete in der Nacht auf Mittwoch (gegen 0.30 Uhr) am Flughafen Wien-Schwechat. Zumindest vier Personen waren verletzt, erklärte Europ-Assistance-Pressesprecher Gerald Fiala auf Anfrage der APA. Eine Frau habe massive Brustkorbverletzungen erlitten, die Übrigen hatten vor allem Schnittwunden an Armen und Beinen. Zum Teil standen sie noch unter Schock.

Die Betroffenen wurden von einem Notarztwagen, einem Krankentransport und einem Taxi erwartet. Am gestrigen Dienstag hatte die Europäische Reiseversicherung zudem bekannt gegeben, dass von ihr beauftragte Ärzte sowohl in Colombo als auch in Phuket und Khao Lak eingetroffen sind.

Laut Außenministeriums sind nach gesicherten Informationen fünf Österreicher bei dem Tsunami vom Sonntag ums Leben gekommen. Vier der Opfer waren in Phuket zu verzeichnen, ein weiteres in Sri Lanka. Man müsse aber damit rechnen, dass es weitere österreichische Todesopfer gebe, hieß es seitens des Außenamtes. (APA)

Share if you care.