Ehemaliger US-Justizminister Clark will Hussein verteidigen

30. Dezember 2004, 21:39
1 Posting

"Bilder der Festnahme und Haftumstände ausschlaggebend" - Schließt sich Verteidigungsteam des Ex-Diktators an

Amman - Der ehemalige US-Justizminister Ramsey Clark will nach eigenen Worten bei der Verteidigung des gestürzten irakischen Machthabers Saddam Hussein helfen. Er werde sich dem Verteidigungsteam des Ex-Diktators anschließen, sagte Clark am Dienstag in der jordanischen Hauptstadt Amman.

Die Bilder der Festnahme Saddams vor einem Jahr und die Haftumstände seien für seine Entscheidung ausschlaggebend gewesen, sagte der ehemalige Justizminister weiter. Clark, der von 1967 bis 1969 dem Kabinett des damaligen US-Präsidenten Lyndon Johnson angehört hatte, war nach dem Golfkrieg von 1991 ein entschiedener Gegner der Irak-Sanktionen.

Ein Team internationaler Anwälte kümmert sich um die Verteidigung Saddams. Vor etwa zwei Wochen hatte einer seiner Rechtsanwälte erstmals Zugang zu seinem Mandanten bekommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ramsey Clarke (rechts) mit Ziad Khasawneh, dem Leiter des Verteidigungsteams im Prozess gegen Saddam Hussein.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Clark galt als entschiedener Gegner von Sanktionen gegen den Irak. Archivbild aus dem Jahr 2000 mit dem damaligen irakischen Verteidigungsminister Tareq Aziz vor einem Portrait von Saddam Hussein.

Share if you care.