Gericht setzt Haftstrafe für Milosevic-Sohn aus

29. Dezember 2004, 17:36
6 Postings

Grund: Verfahrensfehler - Soll einen politischen Gegner mit dem Tod bedroht haben

Belgrad - Ein serbisches Gericht hat laut einem Medienbericht eine sechsmonatige Gefängnisstrafe gegen den Sohn des früheren Präsidenten Slobodan Milosevic ausgesetzt. Die Richter in Milosevics Heimatstadt Pozarevac verwiesen den Fall mit der Begründung, es habe Verfahrensfehler gegeben, an die vorangegangene Instanz zurück, wie die Zeitung "Vecernje Novosti" am Dienstag berichtete.

Marko Milosevic war im Juli in Abwesenheit zu der Strafe verurteilt worden, weil er einen politischen Gegner seines Vaters mit dem Tod bedroht haben soll. Der 30 Jahre alte Milosevic-Sohn war kurz nach dem Sturz seines Vaters nach Russland geflohen und ist trotz eines internationalen Haftbefehls bisher weiter auf freiem Fuß. (APA/AP)

Share if you care.