Thailand: Weiter Ungewissheit um Österreicher in Khao Lak

28. Dezember 2004, 13:40
1 Posting

Außenministeriumssprecherin: Keine Hinweise, dass rund 40 österreichische Touristen betroffen sind - Keine Bestätigung seitens der betroffenen Reiseveranstalter

Keine Bestätigung gab es am Dienstag für Hinweise auf rund 40 vermisste Touristen aus Österreich, die in dem Hotel "Sofitel Magic Lagoon Khao Lak" gewohnt haben sollen. Das Resort und der Ort Khao Lak liegen nördlich von Phuket in Thailand. Weder die Sprecherin des Krisenstabs im Außenministerium, Astrid Harz, noch Vertreter der Unternehmen, über die die Urlauber gebucht haben sollen, wollten diese Meldungen bestätigen. Im Gegenteil - Harz sagte: "Es liegen uns keine Hinweise vor, dass in diesem konkreten Fall Österreicher betroffen sind."

In dem deutschsprachig geführten Hotel sollen sich 500 Urlauber befunden haben, davon rund 80 Prozent aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Hotel-Chef habe bestätigt, dass bisher 200 bis 300 seiner Gäste tot geborgen worden seien, berichtete der deutsche T-Nachrichtensender N24. Die Übrigen würden vermisst. Rund 40 Österreicher sollen dieses Hotel bei Jumbo Touristik bzw. bei Tai Pan gebucht haben.

Keine Meldungen

Michael Hirschinger von Jumbo Touristik sagte der APA, er könne diese Meldungen nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren. "Wir haben aus Khao Lak derzeit keine Meldungen." Lediglich zwei Kunden aus Österreich hätten dieses Hotel bei Jumbo Touristik gebucht.

Günter Krause, Geschäftsführer von Tai Pan, bestätigte zwar, dass man Meldungen aus dem betroffenen Gebiet erhalte. Dass österreichische Tai Pan-Touristen in diesem Hotel vermisst würden, konnte oder wollte auch er nicht bestätigen. "Ich habe an offiziellen Informationen nur, was der Hotelmanager gestern im Mitternachtsjournal gesagt hat", sagte Krause. Dass er darüber hinaus keine Nachrichten habe, "das habe ich nicht gesagt", so der Geschäftsführer. Diese Infos erhalte aber nur das Außenministerium. (APA)

Share if you care.