Bangladesh: Schadensausmaß offenbar geringer als befürchtet

29. Dezember 2004, 13:07
posten

Jedoch nur wenige gesicherte Informationen

In den Küstensiedlungen Bangladeshs dürften die Bewohner krisenerfahren reagiert haben - nach den starken Erdstößen verließen sie ihre Häuser und blieben für längere Zeit im Freien. Aufgrund der Lage der Küstengebiete Bangladeshs dürfte die Flutwelle laut www.independent-bangladesh.com nicht so hoch wie in anderen Ländern gewesen sein. Das Land meldete vorerst lediglich zwei tödliche Vorfälle, die sich auf Touristen beziehen - allerdings wird noch mit steigenden Opferzahlen gerechnet. (red)
Share if you care.