Präsidenten-Herausforderin tätigt höchste Wahlkampfausgaben

30. Dezember 2004, 21:38
posten

Unter 13 Kandidaten - Amtsinhaber Mesic finanziert Kampagne teils aus eigener Tasche

Zagreb - Insgesamt 3,3 Millionen Kuna (433.754 Euro) wird Jadranka Kosor, die Herausforderin von Staatschef Stjepan (Stipe) Mesic bei der Präsidentenwahl in Kroatien, für ihre Kampagne ausgeben. Von den 13 Kandidaten bei der Präsidentenwahl am 2. Jänner gibt Kosor damit am meisten Geld aus. Die Wahlkampfkosten von Mesic sollen sich unterm Strich auf 2,7 Mio. Kuna (354.890 Euro) belaufen.

Bis zum 25. Dezember mussten alle Kandidaten der staatlichen Wahlkommission über die Finanzierung ihrer Kampagnen Bericht erstatten. Drei Kandidaten kamen der Auflage nicht nach, Folgen wird das für sie aber offenbar nicht haben. Während Mesic seine Kampagne aus Spenden von Privatpersonen und Unternehmen sowie teils aus der eigenen Tasche finanziert, kommt für die Ausgaben Kosors die regierende Kroatische Demokratische Gemeinschaft (HDZ) auf.

Umfragen zufolge muss Mesic nicht um seine Wiederwahl bangen. Offen ist allerdings, ob er schon im ersten Wahlgang den Sieg schafft oder erst in der Stichwahl. Bei einer vor zwei Wochen in der Tageszeitung "Jutarnji list" veröffentlichten Befragung kam Mesic auf 50,3 Prozent der Stimmen, Kosor auf 16,5 Prozent. Alle anderen Kandidaten erreichten jeweils weniger als zehn Prozent. 18,6 Prozent der Wähler gaben an, noch unentschieden zu sein. (APA)

Share if you care.