Neujahrskonzertrennen am CD-Markt

30. Dezember 2004, 18:48
posten

"Silbernes Jubiläum" von Lorin Maazel in Wien - Simon Rattle mit den Berliner Philharmonikern und Orffs "Carmina Burana"

Wien - Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein gehört nach wie vor zu den krisenresistenten Topsellern der Klassikbranche - entsprechend eilig haben es die jeweiligen CD-Firmen, die Neuheit auf den Markt zu bringen: Die Veröffentlichung des kommenden Konzertes mit Dirigent Lorin Maazel ist bereits für den 7. Jänner geplant - die DVD folgt am 17. Jänner. Die CD erscheint bei dem Entertainmentmulti Universal, der sich auch die Rechte für die Veröffentlichung der nächsten drei Neujahrskonzerte gesichert hat. Es gibt natürlich auch Konkurrenz: Die EMI schickt zu Neujahr Stardirigent Sir Simon Rattle ins Rennen, der mit seinen Berliner Philharmonikern Carl Orffs Carmina Burana aufführen wird. In den Läden ist das Produkt ab 8. Jänner zu finden - also einen Tag später als der Wiener Walzertraum. (tos / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.12.2004)

Haute-volée-Polka

Das Neujahrskonzert 2005 der Wiener Philharmoniker ist nicht nur Auftakt zum Jubiläumsjahr 2005. Dirigent Lorin Maazel feiert zudem sein "silbernes Neujahrskonzert-Jubiläum", denn vor einem Vierteljahrhundert, am 1. Jänner 1980, leitete er das wohl bekannteste Konzert der Welt zum ersten Mal. Das wieder im Zeichen der Strauß-Dynastie stehende und vom ORF zum 47. Mal übertragene Konzert wird darüber hinaus zum deutsch-österreichischen Bundeskanzlertreffen.

Musikalisch gibt es fünf Neujahrskonzert-Erstaufführungen, und in den reichen Strauß an Werken der berühmten Dynastie mischt sich Musik von Joseph Hellmesberger jun. und Franz von Suppe. Erstmals zu hören sein werden der "Indigo-Marsch" und die "Haute-volée-Polka" von Johann Strauß, der Walzer "Lustschwärmer" und die Polka "Winterlust" von Joseph Strauß sowie Hellmesbergers Polka francaise "Auf Wiener Art".

Renato Zanella und Vladimir Malakhov (der auch als Solist tätig ist) zeichnen für die Choreografien der Tanzeinlagen des Wiener Staatsopernballetts verantwortlich. Diese wurden im Palais Todesco, den Swarovski Kristallwelten in Tirol und im Palais Coburg aufgezeichnet. Die live getanzten Einlagen zum Donauwalzer (Bildregie: Claus Viller) kommen aus dem Schloss Belvedere, als Ort der Staatsvertrags-Unterzeichnung 1955 ein Verweis auf eines der zahlreichen Jubiläen, die das Jahr 2005 für Österreich bereithält. Die Kostüme der Tänzerinnen und Tänzer stammen von Christof Cremer.

Das Konzert ist auch ein Geschenk des Orchesters an den Dirigenten, der im März seinen 75. Geburtstag feiern wird. Maazel ist mit elf Einsätzen nach Willi Boskovsky der zweithäufigste Dirigent in der Geschichte des Neujahrskonzerts.

Programm im Überblick
(laut Philharmoniker-Homepage):

Johann Strauß: Indigo-Marsch, op. 349
Johann Strauß: Haute volée Polka, op. 155
Joseph Strauß: Lustschwärmer. Walzer, op. 91
Joseph Strauß: Winterlust. Polka schnell, op. 121
Joseph Strauß: Die Emancipierte. Polka mazur, op. 282
Johann Strauß: Tausendundeine Nacht. Walzer. op. 346
Johann Strauß: Die Bajadere. Polka schnell, op. 351

Franz von Suppé: Ouvertüre zu der Operette "Die schöne Galathée"
Johann Strauß: Klipp-Klapp, Galopp. op. 466
Johann Strauß: Nordseebilder. Walzer, op. 390
Johann Strauß: Bauern-Polka, op. 276
Johann Strauß: Fata Morgana. Polka mazur, op. 330
Johann Strauß: Vergnügungszug. Polka schnell, op. 281
Josef Hellmesberger jun.: Auf Wiener Art. Polka francaise
Johann Strauß: Russische Marschphantasie, op. 353
Johann Strauß: Ein Herz, ein Sinn. Polka Mazur, op. 323
Johann und Joseph Strauß: Pizzicato-Polka
Johann Strauß: Geschichten aus dem Wienerwald. Walzer, op. 325
Eduard Strauß: Electrisch. Polka schnell

Polit-Prominenz

Wolfgang Schüssel (V) und sein deutscher Amtskollege Gerhard Schröder (SPD) werden - gemeinsam mit Regierungsmitgliedern beider Seiten - dem Event beiwohnen. Aus seiner Regierung nimmt Schröder die Minister Renate Schmidt (Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Ulla Schmidt (Gesundheit und soziale Sicherung), Peter Struck (Verteidigung) und Manfred Stolpe (Verkehr, Bau- und Wohnungswesen) mit, wurde im Bundeskanzleramt gegenüber der APA bestätigt. Von österreichischer Seite nehmen Vizekanzler Infrastrukturminister Hubert Gorbach (F), Außenministerin Ursula Plassnik (V), Verteidigungsminister Günther Platter (V) und Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (V) sowie FPÖ-Chefin Sozialstaatssekretärin Ursula Haubner teil.

Mediales Rauschen

Die Bildregie der Übertragung des ORF in Koproduktion mit ZDF und NHK liegt wieder in den Händen von Brian Large. Seinen Programmschwerpunkt am 1. Jänner rund um das Neujahrskonzert startet der ORF um 9.50 Uhr auf ORF 2 mit der Philharmoniker-Dokumentation "Tönende Dynastien". In der Pause der Live-Übertragung (ab 11.15 Uhr, ORF 2) gibt der Film "Klang der Bilder" von Felix Breisach Einblick in das Musikvereinsgebäude und über die Park- und Gartenlandschaften Österreichs. Und einen Blick hinter die Kulissen gibt es um 10.40 Uhr (ORF 2) beim "Auftakt zum Neujahrskonzert 2005". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lorin Maazel

Share if you care.