Österreichisches Rotes Kreuz in Alarmbereitschaft

27. Dezember 2004, 07:50
2 Postings

Medizinische Versorgung als Priorität

Wien - "Unsere Experten sind seit dem Vormittag in Alarmbereitschaft versetzt. Im Moment gilt es, die Ergebnisse des internationalen Rotkreuz-Evaluierungsteams abzuwarten, das in den nächsten Stunden in der Katastrophenregion eintrifft. Anhand der Erfahrungen dieser Experten helfen wir zielgenau", erklärte Wolfgang Kopetzky, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes am Sonntag in einer Aussendung. Für die laufende Hilfe wurde bereits eine Million Schweizer Franken (647.543 Euro) vom internationalen Roten Kreuz zur Verfügung gestellt.

"Die nationalen Rotkreuz-Gesellschaften in Südostasien verfügen über sehr viele hervorragend ausgebildete freiwillige Mitarbeiter. Diese sind bereits seit heute früh im Einsatz und helfen den Betroffenen", so Kopetzky. Die Prioritäten seien medizinische Versorgung und Bereitstellung von Unterkunft, Nahrung und anderen Hilfsgütern.(APA)

Share if you care.