Ja, es gibt ihn

7. Februar 2005, 18:57
17 Postings

... den Weihnachtsmann, und er heißt Harald Schmidt, und er ist schon wieder ganz gut drauf - Ein TV-Tagebuch

Zu unser aller Tragik gehört, dass der menschliche Geist uns die Befähigung gab, interessante Fragen zu stellen, uns aber leider nicht das Rüstzeug mitgegeben hat, diese Fragen auch zu beantworten. Irgendwer hat zum Trost das TV erfunden. Erstens, damit wir uns volldröhnen und zu denken aufhören und also keine blöden Fragen mehr stellen.

Zweitens, damit jene, bei denen das Fragen zum Glauben wurde, am Sonntagvormittag auf Vox oder CNBC bei Predigten Gewissheit tanken. Und drittens, damit wir, die wir doch nicht aufhören können zu fragen, was zum Beispiel eigentlich vor dem Urknall war, zumindest auf andere Fragen kommen. Auf jene etwa, ob man mit dem Weihnachtsprogramm verdeutlichen will, dass man uns alle für Bewohner des Hotels Alzheimer hält und deshalb im Windschatten von DSF (wo jedes Jahr die Muhammad-Ali-Story läuft) auf Redundanz setzt.

Immerhin allerdings, eine ewige Frage konnte das TV knapp vor Jahresschluss klären: Ja, es gibt den Weihnachtsmann, und er heißt Harald Schmidt, und er ist schon wieder ganz gut drauf. Er wird 2005 alle unser Fragen nicht beantworten - dies aber zumindest lustig. (tos/DER STANDARD; Printausgabe, 27.12.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.