Kosovo: Albanischer Extremistenführer Jakupi von UNMIK-Polizisten festgenommen

27. Dezember 2004, 16:48
11 Postings

Gesuchter war noch kurz zuvor nach Schießerei im mazedonischen Tetovo verletzt entkommen

Skopje/Belgrad - Der albanische Extremistenführer Ljirim Jakupi ist am Sonntag von der Polizei der UNO-Verwaltung der südserbischen Provinz Kosovo (UNMIK) festgenommen worden. Das berichteten serbische und mazedonische Medien. Gegen Jakupi lief ein Haftbefehl der UNMIK wegen Mordes und Terrorismus sowie ein weiterer des serbischen Innenministeriums wegen terroristischer Aktivitäten in Südserbien nahe der administrativen Grenze zum Kosovo, berichteten die Medien. Noch am Vortrag war es dem Gesuchten gelungen, der mazedonischen Polizei nach einer Schießerei in der nordmazedonischen Stadt Tetovo zu entkommen. Er wurde allerdings verletzt, hieß es.

Als mazedonische Sicherheitskräfte versuchten, Jakupi in einer Wohnung in Tetovo zu verhaften, eröffnete eine schwer bewaffnete Gruppe das Feuer auf die Polizei. Eine Person wurde bei dieser Schießerei außerdem getötet, ein Polizist verletzt, berichteten Medien in Skopje und Belgrad.

Jakupi ist ein ehemaliger Kommandant der albanischen "Befreiungsarmee von Presevo, Medvedja und Bujanovac" (UCPMB), die für den Anschluss Südserbiens ans Kosovo kämpfte. Nach mehrmonatigen zwischenethnischen Konflikten in der Region im Jahr 2001 war die extremistische UCPMB offiziell aufgelöst worden. (APA)

Share if you care.