Thailand: Beliebte und schönste Touristenorte betroffen

28. Dezember 2004, 15:56
3 Postings

Rund zehn Millionen Besucher

Phuket - Die tödlichen Fluten des schweren Seebebens in Asien sind am Sonntag über einige der schönsten und beliebtesten Ferienorte Thailands geschwappt. Kein Staat Südostasiens lockt mehr Urlauber an als Thailand. Jedes Jahr besuchen rund zehn Millionen Touristen das Land, die meisten über Weihnachten und Neujahr. Folgend ein Überblick über die Urlaubszentren im Indischen Ozean.

PHUKET: Die tropische Insel im Süden Thailands beherbergt zahlreiche Luxus- und andere Unterkünfte, in denen vor allem westliche Touristen absteigen. Phuket mit ihren Palmenstränden wird auch "Perle des Südens" genannt und zieht jährlich hunderttausende sonnenhungrige Besucher an. Thailands Urlaubsziel Nummer eins liegt rund 900 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Bangkok. Auf Phuket kamen am Sonntag mindestens 62 Menschen ums Leben.

PHI PHI: Auf der kleinen Insel an der westlichen Küste wurde der Hollywood-Film "The Beach" ("Der Strand") mit Leonardo di Caprio gedreht. Viele Urlauber kommen zum Tauchen und Schnorcheln nach Phi Phi. Traurige Bilanz der Monsterwellen: Bis zu 50 Tote.

SMARAGDHÖHLE: Ebenfalls bei Unterwassersportlern beliebt ist die Smaragdhöhle, eine 80 Meter lange Grotte. In den berühmten Smaragdhöhlen vor der Küste waren zeitweilig 80 Taucher eingeschlossen; ein Paar aus Malaysia wurde getötet.

KRABI: Die Touristenregion auf Thailands südlichem Festland ist bekannt für ihre Kalksandsteinklippen, weißen Sandstrände und kristallklares Wasser. (APA)

Share if you care.