Oberösterreicher konnten sich auf Hoteldach flüchten

26. Dezember 2004, 18:21
posten

Angehöriger: "Plötzlich stieg das Wasser immer weiter an"

Linz - Unbeschadet überstanden haben sechs Oberösterreicher das Seebeben in Südostasien. Die Urlauber, die in Phuket in Thailand und auf den Malediven weilten, konnten sich auf ein Dach ihres Hotels bzw. auf einen Hügel flüchten, bevor die Flutwelle kam. Das sagten die Angehörigen Franz Priewasser aus Uttendorf (Bez. Braunau) und Ernst Soukop aus Linz gegenüber dem ORF-Radio Oberösterreich am Sonntagmittag.

Gute Nachrichten hat am Sonntagvormittag Franz Priewasser erhalten, dessen Tochter mit ihrem Freund derzeit auf den Malediven Urlaub macht. Die beiden lagen gerade am Swimmingpool, als plötzlich das Wasser immer weiter stieg. Sie konnten sich auf das Dach des Hotels flüchten, wo sie am Sonntagvormittag auf die Bergung warteten, so Priewasser.

Nach Stunden des Wartens hat auch Ernst Soukop aus Linz erfahren, wie es seinem Schwager, der Nichte und einem befreundeten Ehepaar in Phuket geht: "Es geht ihnen gut. Sie wurden gewarnt und auf einen Hügel geschickt, bevor die Welle kam", so Soukop. Dass ihnen nicht mehr passiert ist, verdanken sie vermutlich nur dem Umstand, dass sie verschlafen haben, so Soukop. Eigentlich wollten sie frühmorgens schwimmen gehen, dabei wären sie vermutlich von der Flutwelle überrascht worden. (APA)

Share if you care.