WM-Generalprobe in Bormio

29. Dezember 2004, 12:42
posten

Kommende Woche steigt auf der Piste "Stelvio" die Abfahrt - Titelverteidiger Michael Walchhofer geht entspannt ins Rennen

Bormio - Einen Monat vor Beginn der alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2005 in Bormio absolvieren die Herren ab Montag auf der berüchtigten "Stelvio"-Abfahrtspiste die WM-Generalprobe. Titelverteidiger Michael Walchhofer fiebert dem Saison-Highlight bereits entgegen: "Mir ist es sehr recht, dass wir vor der WM noch einmal in Bormio fahren. Dadurch kann ich die Strecke noch einmal abtasten." 2003 war er hinter Stephan Eberharter Zweiter geworden.

Österreicher-Strecke

Walchhofer ist wie der Rest der ÖSV-Mannschaft bereits am Sonntag nach Italien aufgebrochen. In der Abfahrt hat der 29-Jährige sein WM-Ticket als fix in der Tasche, im Super G ist ihm die Teilnahme nach dem Sieg in Gröden und einem dritten Platz in Lake Louise auch kaum mehr zu nehmen. "Dadurch kann ich mich voll auf den Weltcup konzentrieren, muss nicht immer die WM im Hinterkopf haben", befindent sich Walchhofer in einer komfortablen Situation.

Die Österreicher fühlen sich in Bormio wohl, von den vergangenen zwölf Weltcup-Abfahrten gingen acht an den ÖSV. Hannes Trinkl (1993, 2000) und Hermann Maier (1997,1998) siegten jeweils zwei Mal, hinzu kommen Erfolge durch Andreas Schifferer (1997), Christian Greber (2001), Fritz Strobl (2001) und Stephan Eberharter (2003).

Anspruchsvoll

Die "Stelvio" zählt zu den schwierigsten Abfahrten der Welt, das bestätigt auch Pistenchef Aldo Anzi: "Hier hat noch nie ein Außenseiter gewonnen. Wenn ein Athlet in Bormio gewinnt, kann er sich seiner skifahrerischen Qualitäten sicher sein." "Um hier zu gewinnen, muss man Weltklasse sein, sonst hat man keine Chance", sagt Anzi, der vor allem an den Startteil mit einer Neigung von bis zu 63 Prozent erinnert. "Die ersten 15 bis 20 Sekunden sind besonders anspruchsvoll, vergleichbar nur mit der Streif in Kitzbühel." (APA/red)

Bormio-Sieger seit 2000:

 2000: Hannes Trinkl AUT
 2001: Christian Greber (AUT)
 2001: Fritz Strobl (AUT)
 2002: Daron Rahlves (USA)
 2003: Stephan Eberharter (AUT)

Programm: Montag, 12:00 Uhr: 1. Training
Dienstag, 12:00 Uhr: 2. Training
Mittwoch, 12:00 Uhr: Abfahrt (live ORF 1 ab 11:45 Uhr)

ÖSV-Team: Andreas Buder, Thomas Graggaber, Christoph Gruber, Johann Grugger, Norbert Holzknecht, Werner Franz, Christoph Kornberger, Klaus Kröll, Hermann Maier, Benjamin Raich, Mario Scheiber, Georg Streitberger, Fritz Strobl, Michael Walchhofer

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die WM-Qualifikation ist für Michael Walchhofer naturgemäß kein Thema.

Share if you care.