Nationalratspräsident Khol besucht Israel

27. Dezember 2004, 16:33
1 Posting

Gegenbesuch bei Knesset-Präsident Rivlin - Anfang Jänner Besuch in Ramallah

Wien - Nationalratspräsident Andreas Khol (V) beginnt Montag einen offiziellen viertägigen Besuch in Israel. Eingeladen wurde Khol von Knesset-Präsident Reuven Rivlin, der im vergangenen September Gast in Wien war. "Die Einladung der Knesset ist Ausdruck dafür, dass die Beziehungen zwischen Israel und Österreich wieder ein freundschaftliches Niveau erreicht haben", so Khol am Tag vor seiner Abreise im Gespräch mit der APA.

Khol wird am Montagnachmittag in Israel eintreffen. Am nächsten Tag ist eine Kranzniederlegung in Yad Vashem geplant, anschließend eine Unterredung mit Israels Staatspräsident Moshe Katzav, der erst im vergangenen Oktober Österreich besucht hatte. Danach steht ein Arbeitstreffen mit dem Präsidenten der Knesset, Reuven Rivlin, auf dem Programm. Ein Meeting mit der Israelisch-Österreichischen parlamentarischen Freundschaftsgruppe rundet den ersten Besuchstag ab.

Gespräche mit israelischen Regierungs-Mitgliedern geplant

Am Mittwoch sind Gespräche mit Mitgliedern der israelischen Regierung und der Opposition geplant.

Im Rahmen eines anschließenden privaten Aufenthalts in Israel übernimmt Khol am 31. Dezember die Patronanz über den Silvesterball im Österreichischen Hospiz, am 3. Jänner 2005 eröffnet er die Paul Celan Ausstellung des Jüdischen Museums Wien an der Universität von Beer Sheva.

In seiner Funktion als Vorsitzender des Kuratoriums von Nationalfonds und Entschädigungsfonds wird der Nationalratspräsident am 4. Jänner zunächst mit Überlebenden des Holocaust zusammentreffen und das österreichische Altenheim in Ramat Gan besuchen. Weiters wird er an diesem Tag an einem interreligiösen Dialog im Österreichischen Hospiz teilnehmen. Als weitere Gäste sind unter anderen Vertreter der lateinischen, griechischen und armenischen Patriarchen, Repräsentanten der Kopten und Protestanten sowie eventuell offizielle Vertreter weiterer monotheistischer Religionen geplant.

Treffen mit Vertretern der palästinensischen Autonomie-Behörde

Den 5. Jänner wird der Präsident des Nationalrats schließlich in Ramallah verbringen, wo er mit führenden Repräsentanten der Palästinensischen Autonomiebehörde zusammentreffen wird. Geplant ist auch ein Treffen mit PLO-Chef Mahmud Abbas, dem aussichtsreichsten Kandidaten bei der palästinensischen Präsidentschaftswahl am 9. Jänner.

Khol betonte im Gespräch mit der APA, dass Österreich sowohl von der israelischen als auch von der palästinensischen Seite als "ehrlicher Makler" anerkannt werde, "weil wir nicht einseitig Partei ergreifen".

Es sei zu hoffen, so Khol, dass sich bei der Präsidenten- und bei der Parlamentswahl die gemäßigten Kräfte innerhalb der Palästinenser durchsetzen werden. Damit könnte auch die Verhandlungsbereitschaft wieder zunehme.

Khol hatte genau vor einem Jahr Damaskus besucht. Im heurigen Jahr standen Reisen nach Kuwait und Saudiarabien auf dem Programm. Für 2005 plant der Nationalratspräsident Besuche im Libanon, in Libyen und in Ägypten. (APA)

Share if you care.