Deutsche Online-Shops mangelhaft gerüstet fürs Weihnachtsgeschäft

29. Dezember 2004, 10:57
posten

70 Prozent der Online Shops unbefriedigend erreichbar

Eine Vielzahl deutscher Internet-Shops ist nur mangelhaft gerüstet für die steigende Zahl online Kunden im November und Dezember. Im Weihnachtsgeschäft ist noch nicht mal ein Drittel aller Online-Shops wirklich allzeit erreichbar, so eine Studie von WatchMouse. Der niederländische online Monitoring Dienst hat für die Studie über einen Zeitraum von zweieinhalb Monate 37 grosse online Marktplätze und Shops auf Erreichbarkeit überprüft. Der grosse Andrang vor Weihnachten, so weist die Studie aus, sorgt mitunter für eine Überbelastung der Server und Reaktionszeiten vieler online Geschäfte.

Halbe Stunde täglich unerreichbar

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2004 beobachtete WatchMouse 37 Webseiten grösserer Online Einzelhändler, wie etwa Quelle, Pearl.de, Neckermann oder Douglas. Die Ergebnisse erwiesen, dass die 'Uptime' - der Zeitraum in der ein Server online verfügbar ist - zwischen 98% und 99.5% liegt. "Das erscheint eine befriedigende Zahl, aber eine Erreichbarkeit von 98% kann bedeuten, dass eine Seite eine Halbe Stunde täglich unerreichbar ist für Kunden. Bei anhaltenden Problemen wären das 14 Stunden im Monat und pro Jahr sogar eine gute Woche," so Mark Pors, einer der Gründer von Watchmouse.

Auszeiten

Die Auszeiten machen sich nicht nur im Portemonnaie der Unternehmen bemerkbar. Pors: "Eine Webseite die nicht erreichbar ist, kann im Call Center eines Unternehmens für viel zusätzliche Arbeit sorgen, doch ebenfalls dem guten Namen erheblichen Schaden zufügen. Problematisch ist dabei, dass die mangelhafte Erreichbarkeit oft nicht oder erst zu spät bemerkt wird. Bei Rechtzeitigem Erkennen von Auszeiten kann relativ einfach und schnell die Erreichbarkeit wiederhergestellt werden, zum Beispiel durch den Einsatz von mehr Serverkapazität."

Nur 30 Prozent der Online Shops sind optimal erreichbar

WatchMouse fasst in ihrer Studie zusammen, dass nur 30 Prozent der Online Shops optimal erreichbar ist. Betrachtet man die steigenden online Umsätze des Einzelhandels, kann es sich beim Geschäftsverlust sogar um beachtliche Summen handeln: Im Jahr 2004, so die Prognosen des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), stieg der online Umsatz im Einzelhandel von 11 auf 13 Mrd EUR - eine Steigerung von 18%.

Im Dezember signalisierte der HDE jüngst noch eine deutliche Verbesserung des Weihnachtsgeschäfts im vergleich zum Vorjahr, was sich auch im Internethandel bemerkbar gemacht haben dürfte. Im Vorweihnachtsgeschäft des Novembers gingen die Reaktionszeiten drastisch zurück. "In den letzten Wochen vor Weihnachten häuften sich gerade bei renommierten Shops noch einmal die Fehlermeldungen." So Pors über die scheinbar anhaltende Tendenz, dass bei grösserem Aufkommen die Erreichbarkeit im Internethandel noch immer zu Wünschen übrig lässt.(red)

Share if you care.