UNHCR weitert Hilfsaktion für Flüchtlinge aus Darfur aus

25. Dezember 2004, 18:16
posten

Probleme mit Wasserversorgung der Flüchtlingslager

Berlin - Das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR weitet sein Programm für Flüchtlinge aus der westsudanesischen Region Darfur aus. Mit einer am Donnerstag beendeten Luftbrücke wurden Hilfsgüter für die Versorgung von bis zu 50.000 weiteren Flüchtlingen in Sudans Nachbarland Tschad geflogen. UNHCR versorgt derzeit bereits fast 200.000 Flüchtlinge in elf Flüchtlingslagern im Osttschad.

Massenflucht nicht auszuschließen

Eine erneute Massenflucht aus der Region Darfur in den Tschad sei weiterhin nicht auszuschließen. Mitarbeiter des Flüchtlingshilfswerks in Darfur berichten, dass sich wegen der Unsicherheit in der Region weitere Sudanesen gezwungen sehen könnten, das Land zu verlassen. Im Rahmen seines Hilfsprogramms hat das UNHCR in diesem Jahr bisher 3250 Tonnen Ausrüstung und Hilfsgüter auf 88 Flügen in die östliche Grenzregion des Tschad gebracht.

Besondere Schwierigkeiten bereitet die Wasserversorgung für die Flüchtlingslager. Falls weitere Flüchtlinge Schutz im östlichen Tschad suchen, könnte es zu ernsten Versorgungsproblemen kommen. UNHCR und seine Partner haben zwar Dutzende von Brunnen und Wassertanks gebaut, aber die Versorgung ist weiterhin kaum ausreichend. (APA/dpa)

Share if you care.