Kein schöner Land

7. Februar 2005, 19:00
16 Postings

Die Tage um Weihnachten sind ja (leider) immer auch Nostalgiezeit - Im ORF stolpert man plötzlich über Calimero ...

Die Tage um Weihnachten sind ja (leider) immer auch Nostalgiezeit. Auf ORF 1 stolpert man heute dazu passend plötzlich über den Namen Calimero. Also jene Zeichentrickfilmserie über ein mit Eierschale behelmtes Vogerl mit Quietschstimmchen, das einem als Kind das Gefühl für Mitleid gegenüber Schwächeren vermittelt hat.

Am Nachmittag läuft am selben Kanal dann Die Neue Adams Family. Wer und was das genau ist, will man gar nicht wissen. War doch schon die "alte" Adams Family nur ein lauer Abklatsch vom unerreichten Original aller abartigen, dafür umso liebenswürdigeren Familienserien: nämlich von The Munsters.

Diese Serie läuft nirgendwo. Auf keinem Sender. Dabei wäre sie heute wichtiger denn je. Immerhin wurde sie in Originalfassung ausgestrahlt und bot so die Möglichkeit, nicht nur Englisch zu lernen. Wem das zu schwer war, der wurde dadurch gefordert und gefördert, dass es galt, wenigstens die Untertitel zu lesen, um an dem Spaß teilhaben zu können.

In Zeiten von Gehrer, Pisa und einer Neudeutung des Begriffs "finnische Werte" (früher als Beschreibung eines klinischen Zustands in Verwendung, der Blutwerte beschrieb, die von fast den Tod bringenden Wodkamengen geprägt waren) wären die Munsters quasi ein Bildungsauftrag.

Aber oje. Wir sprechen ja vom ORF. Also wird es wohl nichts werden mit dem neuen Alphabetismus. Vielleicht auch besser so. Der verrohte ORF hätte ja auch sicher die super Signation zu Beginn und am Ende weggeschnipselt. Kein schöner Land. (flu/DER STANDARD; Printausgabe, 23.12.2004)

  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.