Erstes großes US-Unternehmen verlässt den Irak

23. Dezember 2004, 15:25
4 Postings

Teure Sicherheit: "Kosten machen Verbleib unmöglich"

Los Angeles - Angesichts der anhaltenden Gewalttaten im Irak zieht sich das erste große US-Unternehmen einem Pressebericht zufolge aus dem Land zurück. Der Baukonzern Contrack International führe als Grund die hohen Sicherheitskosten an, berichtete die Tageszeitung "Los Angeles Times" am Mittwoch. Contrack hatte einen Auftrag in Höhe von 325 Mio. Dollar (243 Mio. Euro) zum Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Transportwege erhalten.

Contrack-Chef Karim Camel-Toueg wurde in dem Bericht mit den Worten zitiert: "Wir haben einen Punkt erreicht, wo unsere Kosten ein Verbleiben im Irak unmöglich machen." US-Regierungsvertreter bestätigten der "Los Angeles Times", dass Contrack das bisher größte US-Unternehmen sei, das sich zu einem solchen Schritt entschlossen hat. Die Bemühungen um den Wiederaufbau des Landes seien dadurch aber nicht gefährdet. Der Auftrag solle neu ausgeschrieben werden. (APA/dpa)

Share if you care.