Opel-Chef: Gesamtpaket soll bis Februar vorliegen

29. Dezember 2004, 10:39
posten

Tarifparteien müssten so schnell wie möglich gemeinsame Positionen finden

Mainz - Der Vorstandsvorsitzende der Adam Opel AG, Hans Demant, ist fest davon überzeugt, dass die deutschen Standorte ihre Wettbewerbsfähigkeit wieder erlangen und der Autohersteller die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelingt.

"Opel wird es schaffen", sagte Demant im Interview mit der "Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe) in Mainz. Die Tarifparteien müssten so schnell wie möglich gemeinsame Positionen finden und umsetzen, damit die belastende Diskussion um die Sanierungsmaßnahmen beendet werden könne.

Gute Chancen für Rüsselsheim

"Wir hoffen, dass wir spätestens im Februar 2005 ein Gesamtpaket vorlegen können", sagte Demant. Im Standort-Wettbewerb zwischen Rüsselsheim und Saab im schwedischen Trollhättan sieht der Vorstandschef gute Chancen, dass der hessische Opel-Stammsitz den Zuschlag für die Produktion der GM-Mittelklasse erhält.

Trollhättan verfüge zwar hinsichtlich der Kostenstruktur über gewisse Vorteile. "Es liegen aber schon Angebote auf dem Tisch, die diese Differenz wettmachen können", sagte Demant der Zeitung. (APA)

Share if you care.