Diana-Meerkatzen verfügen über komplexen Stimmtrakt

29. Dezember 2004, 14:42
3 Postings

Rückschlüsse auf Entwicklung des menschlichen Stimmapparates möglich

London - Diana-Meerkatzen verfügen über einen komplexen Stimmtrakt, der - so haben Forscher nun entdeckt - möglicherweise Rückschlüsse auf die Entwicklung des Stimmapparates beim Menschen gibt. Ein britisch-amerikanisch-deutsches Wissenschaftsteam hat erst jetzt entdeckt, dass diese Nicht-Menschenaffen wesentlich differenziertere Laute von sich geben können als bisher vermutet.

Bisher waren die Wissenschaftler davon ausgegangen, dass nur Menschenaffen über diesen Stimmapparat verfügen. Damit verändern die Erkenntnisse aber in erster Linie die Entwicklungsgeschichte der menschlichen Stimme, denn die Forscher glauben, dass einige der Strukturen zur Ausprägung der Sprache bereits vor Millionen Jahren bei früheren Primaten vorhanden waren. Anhand der Tonfolgen der Diana-Meerkatzen konnten die Forscher feststellen, dass ein komplexer Stimmapparat vorhanden sein muss, denn nur in einem solchen können differenzierte Töne produziert werden, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin "Journal of Human Evolution".

Anatomisch komplexer Vokaltrakt

Die Forschungsarbeit der Wissenschaftler von der britischen St. Andrews University, der Berliner Humboldt Universität und dem Baltimore Zoo im US-Bundesstaat Maryland hat ergeben, dass die Ergebnisse aber nicht bedeuten, dass die Tiere deswegen in der Lage sind, komplexeres als jene Laute zu erzeugen, die sie in der Wildnis verwenden. Allerdings weisen die Forscher auch darauf hin, dass es das erste Mal sei, dass bei Säugetieren, die nicht Menschenaffen sind, ein solcher anatomisch komplexer Vokaltrakt entdeckt wurde. Die Forscher machten die Entdeckung bei Röntgenaufnahmen und der Untersuchung eines toten Affen. (pte)

Share if you care.