webfreetv.com gibt Wandelanleihe aus

30. Dezember 2004, 10:15
3 Postings

Mitte Oktober musste die Tochter webfreetv.com Produktions-GmbH Insolvenz anmelden

Die börsenotierte webfreetv.com Multimedia Dienstleistungs AG will sich in einer außerordentlichen Hauptversammlung am 7. Jänner 2005 die Erlaubnis für die Ausgabe einer siebenprozentige Wandelschuldverschreibung holen. Die Laufzeit soll drei Jahre, der Summe bis zu 1,52 Mio. Euro betragen, ist der Dienstag-Ausgabe des Amtsblattes der Wiener Zeitung zu entnehmen. Weiters soll es eine bedingte Kapitalerhöhung des Grundkapitals von 4,56 Mio. Euro um bis zu 1,52 Mio. Euro geben. Dazu sollen maximal 4,56 Mio. Stück Aktien ausgegeben werden.

Insolvente Tochter

Mitte Oktober hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass die Tochter webfreetv.com Produktions-GmbH insolvent ist. Wie webfreetv.com AG-Vorstandsvorsitzender Alfons Helmel am Dienstag auf APA-Anfrage erklärte, ist er zuversichtlich, dass daraus ein Ausgleich wird. Er betonte, dass man bisher keine Kunden verloren habe und bis Juni von der GmbH ein Umsatz von 900.000 Euro erzielt wurde.

Die Kapitalerhöhung diene jedenfalls nicht dazu, "vergangene Fehler zu beseitigen", sondern um neue Geschäftsfelder zu erobern und die dafür erforderliche Ausstattung anzuschaffen. Die AG will demnach in den Bereichen externe und interne Kommunikation, Bildschirmzeitungen und Videokommunikation über das Internet hinaus (beispielsweise Privat-TV und UMTS) punkten. "Dazu brauchen wir Kapital und das holen wir uns jetzt", so Hemel.

75 Prozent in den Händen von institutionellen Investoren und Kleinaktionären

Die webfreetv.com AG liegt zu 75 Prozent in Händen von institutionellen Investoren und Kleinaktionären. Knapp zehn Prozent hält die Schweizer U1 TV Programm AG und jeweils knapp 5 Prozent gehören der Schweizer Internet-Finanzdienstleister BlueBull des ehemaligen Börsengurus Mike Lielacher und der Wiener Communication Privatstiftung. Vor gut einem Monat musste BlueBull den Konkurs über den zum Unternehmen gehörenden Callcenter-Betreiber CLC eröffnen. Die CLC wurde am 6. Juni 2001 an die Wiener Börse gebracht. Ausgegeben wurden die Aktien zu einem Stückpreis von 5,45 Euro. Zuletzt notierte der Titel nur mehr bei 10 Cent.(APA)

Share if you care.