Chinesische Ärzte transplantierten kompletten Verdauungstrakt

27. Dezember 2004, 11:26
posten

Spektakuläre Mammutoperation dauerte 14 Stunden

Peking - Ärzte in China haben in einer Mammutoperation einen vollständigen Verdauungstrakt und vier weitere Organe transplantiert. Die 14-stündige Operation war die erste ihrer Art in Asien, wie das Ruijin-Krankenhaus in Schanghai mitteilte. Die Mediziner verpflanzten demnach einen Darmtrakt sowie Magen, Leber, Milz und eine Bauchspeicheldrüse. Der Eingriff habe bereits am 14. November stattgefunden, erklärte eine Kliniksprecherin.

Die Patientin, eine 38 Jahre alte Frau aus Schanghai, erhole sich gut und könne schon Flüssigkeiten zu sich nehmen. Bei der Empfängerin waren im Verdauungssystem zahlreiche Polypen gewachsen, von denen sich einige krebsartig entwickelten. Alle transplantierten Organe stammten der Klinik zufolge vom gleichen Spender. Bisher hätten sich keine Abstoßungsreaktionen gezeigt. Diese Gefahr bestehe jedoch immer noch, außerdem könne es zu Infektionen kommen.

Seltener Eingriff

Eine solche Transplantation wurde bisher bei Kindern und nur etwa zwanzig Erwachsenen weltweit durchgeführt, wie Krankenhausleiter Li Hongwei erklärte. Die meisten Eingriffe fanden in den USA statt, eine Operation in Europa.

Bei der weltweit ersten erfolgreichen Transplantation überhaupt wurde am 23. Dezember vor fünfzig Jahren in den USA eine Niere verpflanzt. Das Spenderorgan seines Zwillingsbruders, das Richard Herrick in einer fünfeinhalbstündigen Operation eingesetzt wurde, sicherte dem Patienten das Leben für weitere acht Jahre. Der erfolgreiche Eingriff führte zu zigtausenden Nierentransplantationen in aller Welt und schließlich auch zur Verpflanzung weiterer Organe vom Herzen bis zur Leber. Der Transplantationsmediziner Joseph Murray erhielt für die Operation 1990 den Nobelpreis für Medizin. (APA)

Share if you care.