Streit um "Krone"-WAZ: Stasi außen vor

15. Februar 2005, 20:29
posten

"Berliner Zeitung" berichtete, die WAZ habe einen Stasi-Offizier engagiert um belastende Informationen gegen Hans Dichand zusammenzutragen

Noch vor knapp einer Woche vermeldete die "Berliner Zeitung", die WAZ habe einen Stasi-Offizier engagiert, der belastende Informationen gegen Hans Dichand zusammentragen sollte. Der Essener Verlagsriese bestreitet, verzichtete aber auf den Gang zum Gericht. Um einen solchen abzuwenden, verpflichtete sich die "Berliner Zeitung" künftig nicht mehr zu behaupten, dass einem Stasi-Offizier Geld "für die Lieferung von Informationen versprochen worden" sei. Auch dass WAZ-Mitarbeiter an Gesprächen zur Auftragserteilung teilnahmen, dürfen die Berliner künftig laut Unterlassungserklärung nicht mehr behaupten, wollen sie keine Klage riskieren. (prie/DER STANDARD, Printausgabe, 21.12.2004)
Share if you care.