Weißes Haus drängt Pentagon zu erheblichen Einsparungen

21. Dezember 2004, 09:30
2 Postings

Reduktion von 60 Milliarden Dollar binnen sechs Jahren zur Debatte

Washington - Das Weiße Haus drängt das US-Verteidigungsministerium einem Pressebericht zufolge zu erheblichen Einsparungen. Dutzende von Dollar-Milliarden sollten in den kommenden Jahren im Pentagon eingespart werden, berichtete die "Los Angeles Times" am Sonntag. Unter anderem sollten bei Luftwaffe und Marine allein im Jahr 2006 jeweils rund fünf Mrd. Dollar (3,77 Mrd. Euro) gestrichen werden. Insgesamt stünden Einsparungen von rund 60 Mrd. Dollar über die kommenden sechs Jahre zur Debatte.

Die Sparpläne des Weißen Hauses stehen in Zusammenhang mit dem steigenden Haushaltsdefizit und den weiter wachsenden Kosten für den Irak-Krieg. Die andauernde Auseinandersetzung im Irak kostet die USA monatlich derzeit rund 4,4 Milliarden Dollar. Durch den Sparkurs würde die Kriegführung dort und in Afghanistan jedoch nicht beeinflusst, da diese durch spezielle Krisenbudgets außerhalb des Pentagon-Budgets finanziert werden. (APA)

Share if you care.