Mit Staubsauger und Klebeband defekte Lautsprecher reparieren

29. Dezember 2004, 11:03
3 Postings

Tipps gegen brüchige Kabel, verschlissene Chassis und Korrosion

Brüchige Kabel, verschlissene Chassis oder schlicht Korrosion – auch Lautsprecher altern oder können beschädigt werden. Besonders ärgerlich: Nicht alle Defekte werden sofort wahrgenommen, da sie sich schleichend einstellen und den Klang der Boxen nur ganz allmählich verändern. Das Magazin "Audio" (Ausgabe 1/2005) empfiehlt daher Besitzern von älteren Boxen, zu prüfen, ob diese noch einwandfrei arbeiten.

Ersatzteile und Know-How

Ein leicht erkennbarer Mangel ist zum Beispiel der Verschleiß an der Verbindung zwischen Membran und Lautsprecherkorb bei Tieftönern, der so genannten Sicke. Dieser Schaumstoff- oder Gummiwulst ist extrem vielen Schwingungen ausgesetzt und verliert aufgrund von Umwelteinflüssen mit der Zeit seine Elastizität. Die Folge: Die Sicke wird brüchig, zerfällt oder löst sich an den Klebestellen ab. In diesem Fall raten die "Audio"-Experten, zuerst den Lautsprecher- Hersteller zu kontaktieren. Denn dieser kann – sofern es ihn noch gibt – oft auch Jahre nach Produktionsende mit Original-Ersatzteilen und dem notwendigen Know-how den Schaden beheben.

Schnelle Selbsthilfe

Haben dagegen Kinderhände oder Haustierpfoten die Gewebemembran eines Hochtöners verformt, bietet sich die Chance für schnelle Selbsthilfe: Entweder man zieht den eingedrückten Teil an einem vorsichtig angebrachten Stück Klebeband wieder hervor. Oder der Boxenbesitzer greift zum Staubsaugertrick: Polsterdüse aus Kunststoff aufsetzen, Saugkraft auf minimal stellen und vorsichtig über die Knickstelle halten. Mit ein wenig Glück springt die Kalotte zurück in ihre Ursprungsform.

Wermutstropfen

Wer dagegen weder kostspielige Originalteile bezahlen noch selbst Hand anlegen will, kann sich im Schadensfall auch an eine freie Hifi- Werkstatt wenden. Dort werden defekte Bauteile entweder gezielt getauscht, repariert oder ganze Chassis mit einem speziellen Service- Kit aufgearbeitet. Der Wechsel von Sicke, Konus und Aufhängung ist dabei mit Preisen zwischen 25 und 140 Euro meist um einiges preiswerter als ein Originalteil, verlängert die Lebensdauer des betroffenen Lautsprechers aber genauso effektiv. Einziger Wermutstropfen: Durch den veränderten Materialmix kann sich das Klangbild der Box verändern. Daher empfehlen die Experten, den Wechsel von Chassis und Hochtönern grundsätzlich an beiden Lautsprechern vorzunehmen.(red)

Link

"Audio"

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.