ÖVP: Für Strasser "Hervorragende Entscheidung"

20. Dezember 2004, 15:52
5 Postings

Keine Ratschläge für Nachfolgerin - Steindl: ÖVP ist "diejenige Partei, in der Frauen auch ohne formelle Quotenregelungen ihren Weg machen"

Wien/Eisenstadt/Bregenz - Der vor einer Woche aus dem Amt geschiedene Ex-Innenminister Ernst Strasser (V) sprach am Samstag nach der gestern, Freitag, Abend erfolgten Nominierung von Liese Prokop als seine Nachfolgerin von einer "ganz hervorragenden Personalentscheidung des Bundeskanzlers für das Innenministerium, für die Sicherheit und für Österreich". Ob er bei dieser Entscheidung mitgemischt habe? "Ich bin ein einfacher Staatsbürger", so Strasser.

Konkrete Ratschläge will der Ex-Minister seiner Nachfolgerin nicht geben. Prokop verfüge über eine Jahrzehnte lange Erfahrung in der Spitzenpolitik. Diese Erfahrung sei "Garant dafür, dass sie eine der interessantesten Aufgaben, die die Republik zu vergeben hat, sehr gut machen wird".

***Weitere ÖVP-Reaktionen***

ÖVP-Steindl: Erfahrene Politikerin, die sehr gute Arbeit geleistet hat

Der burgenländische ÖVP-Obmann LHStv. Franz Steindl hat am Samstag die Nominierung seiner niederösterreichischen Amtskollegin Liese Prokop als Innenministerin begrüßt. Prokop sei eine erfahrene Politikerin, die in Niederösterreich sehr gute Arbeit geleistet habe. Vor allem ihre Konsequenz und ihre Zielstrebigkeit in der Umsetzung ihrer Politik zeichne sie besonders aus, so Steindl in einer Aussendung.

Steindl: Frauenkarrieren in ÖVP auch ohne formelle Quotenregelungen

Auch in sensiblen Fragen des Innenressorts werde Prokop mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl vorgehen. Mit der Berufung Prokops in dieses Schlüsselressort habe Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) neuerlich bewiesen, dass die ÖVP "diejenige Partei ist, in der Frauen auch ohne formelle Quotenregelungen ihren Weg machen", betonte Steindl.

Der burgenländische Landeshauptmann-Stellvertreter hat bereits im Zuge des ÖVP-Bundesparteivorstands die rasche Aufnahme von Gesprächen mit der designierten Innenministerin vereinbart, um burgenländische Anliegen im Sicherheitsbereich zu erörtern.

Sausgruber: "Sehr zufrieden"

Der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) zeigte sich am Samstag sehr zufrieden mit der Entscheidung des ÖVP-Vorstands, Liese Prokop zur neuen Innenministerin zu küren. "Mit Prokop übernimmt eine sehr erfahrene Politikern das Innenressort, die Gegebenheiten und Strukturen in den Ländern aus langjähriger Erfahrung sehr gut kennt", sagte Sausgruber.

Der Vorarlberger Landeshauptmann ist zuversichtlich, dass sich die neue Ministerin "sehr schnell" in das Innenressort einarbeiten wird. Ihre langjährige Erfahrung als Landespolitikerin werde ihr sicher sehr hilfreich sein. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.