Einigung für Überbauung des Bahnhofes Wien-Mitte

18. November 2005, 15:32
3 Postings

Alle Fraktionen stimmen Planungen des Architektenduos Henke und Schreieck zu

Wien - Großer Bahnhof im Wiener Gemeinderat: Nach wilden Konflikten und gefallenen Türmen wurde vor Weihnachten die neue Flächenwidmung für die Überbauung des Bahnhofes Wien-Mitte im Rathaus beschlossen. Und zwar mit den Stimmen aller Parteien.

Statt drei Türme ein niedrigeres Hochhaus

Die neue Wien-Mittewidmung basiert auf den Plänen des Architektenduos Henke und Schreieck. Sie sehen nun statt drei über 80 Meter hohe Türme nur ein 70-Meter-Hochhaus vor, das von einer 35 Meter hohen Bebauung flankiert wird. Baubeginn könne laut Stadtrat Rudolf Schicker Ende 2005 sein. Voraussetzung ist, dass sich der Investor B.A.I. und Grundeigentümer ÖBB endgültig einigen.

Share if you care.