dag: Wie Geräte sprechen

23. Dezember 2004, 19:36
6 Postings

Das Jahr 2004 hat es sprachlich und schreiberisch in sich, starten wir aber noch eine allerletzte Sprachoffensive. Reden wir so, dass uns auch unser Kühlschrank versteht

Rechtschreibreform-Rückholaktion. Künstlerkomitee "Rettet die Gemse". Nenninger Landvermessungs-Austrokoffer. Entkonfitürisierung unseres heiligen Marmeladendeutschs. Jelineks vorgezogene Neujahrsansprache (ohne Jelinek). Österreichs stumpfes Hirn von Pisa. - Das Jahr 2004 hat es sprachlich und schreiberisch in sich. Starten wir aber noch eine allerletzte Sprachoffensive. Reden wir so, dass uns auch unser Kühlschrank versteht. Die Anleitung dazu verdanken wir einem famosen Durchstarter, dem unverzichtbaren "Wörterbuch für Hausgeräte". Hier ein paar potenzielle Modewörter für 2005: 3/4 Zoll Schlauchverschraubung. Ohne sie ist Weiterleben praktisch sinnlos. 6th Sense. Frauen haben ihn, Männer beleidigen ihn. Fuzzy-Control. Kleinfußkontrolle. Nagelprobe. Restzeit. Lebenszeit minus Alter. (Erst von den Nachkommen errechenbar.) Aquastop. Wasserende. Ufer. Aqua-Sensor. Gespür für Wasser. Grundausstattung eines Regenmachers. Snap-In-System. Auf Knopfdruck beleidigt sein. Gefriergutkalender. Umfasst nur die Monate November bis Februar. Wolle-Finish. Wolle aus. Oberkorbspülen. - Das überlassen wir vielleicht besser Ihrer eigenen Fantasie. (DER STANDARD, Printausgabe, 18./19.12.2004)
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.