ISAF-Kommandant für Ausweitung der Mission nach Westafghanistan

18. Dezember 2004, 20:37
posten

Jean-Louis Py zu Besuch bei deutschen Soldaten in Faisabad

Faisabad - Der Kommandant der Internationalen Schutztruppe für Afghanistan (ISAF), Jean-Louis Py, hat sich für eine Ausweitung der NATO-geführten Mission in den Westen des Landes ausgesprochen. Er sei für die Expansion, da sich die NATO-Länder auf diesen Plan geeinigt hätten, sagte Py am Donnerstag bei einem Besuch bei einem von der Bundeswehr gestellten Regionalen Wiederaufbauteam (PRTs) im nordafghanischen Faisabad. Er sei nicht befugt, darüber zu entscheiden, sagte Py. Er wisse nur, dass vier weitere PRTs gebraucht würden.

Die NATO hatte bereits im April eine Ausweitung der ISAF in den Westen des Landes beschlossen. Die NATO-Außenminister konnten sich Anfang Dezember jedoch nicht auf die Umsetzung des Projekts einigen und verschoben sie auf 2005. Die ISAF ist bisher in Kabul und in neun Provinzen im Norden der afghanischen Hauptstadt präsent. An der Schutztruppe beteiligen sich 30 Länder. Deutschland stellt mit rund 2.200 Soldaten das größte Einzelkontingent der derzeit etwa 8.300 ISAF-Soldaten. (APA)

Share if you care.