Verteidigungsministerium seit 1983 unter ÖVP- oder FPÖ-Führung

17. Dezember 2004, 21:23
posten

Fasslabend (V) war bisher mit zehn Jahren Amtszeit der längst dienende Minister in diesem Ressort

Wien - Das Verteidigungsministerium wurde seit seiner Gründung 1956 von allen bisherigen Regierungsparteien - ÖVP, SPÖ und FPÖ - besetzt. Werner Fasslabend (V) war bisher mit zehn Jahren Amtszeit der längst dienende Minister in diesem Ressort. Interimsminister gab es im Verteidigungsressort auch: Bruno Kreisky übernahm 1971 und 1977 jeweils für einige Tage die Geschäfte, Alois Mock (V) 1990 für rund einen Monat.

Die Verteidigungsminister der Zweiten Republik seit 1956:

Ferdinand Graf (V) 15. 7.1956 - 11. 4.1961 Karl Schleinzer (V) 11. 4.1961 - 2. 4.1964 Georg Prader (V) 2. 4.1964 - 21. 4.1970 Johann Freihsler (S) 21. 4.1970 - 4. 2.1971 Bruno Kreisky (S) 4. 2.1971 - 8. 2.1971 Karl Lütgendorf 8. 2.1971 - 31. 5.1977 Bruno Kreisky (S) 31. 5.1977 - 8. 6.1977 Otto Rösch (S) 8. 6.1977 - 21. 5.1983 Friedhelm Frischenschlager (F) 21. 5.1983 - 12. 5.1986 Helmut Krünes (F) 12. 5.1986 - 21. 1.1987 Robert Lichal (V) 21. 1.1987 - 6.11.1990 Alois Mock (V) 6.11.1990 - 17.12.1990 Werner Fasslabend (V) 17.12.1990 - 4. 2.2000 Herbert Scheibner (F) 4. 2.2000 - 28. 2.2003 Günther Platter (V) seit 28. 2.2003

Share if you care.