2.300 Jahre alte mumifizierte Mädchenleiche der Öffentlichkeit präsentiert

27. Dezember 2004, 11:20
4 Postings

Fund in Mexiko aus dem Jahr 2001 - Konservierung dürfte auf Höhlenklima zurückzuführen sein

Mexico City - In Mexiko ist eine 2.300 Jahre alte mumifizierte Mädchenleiche der Öffentlichkeit präsentiert worden. Forscher hatten den Körper im Jahr 2001 in einer Gebirgshöhle in rund 2.900 Meter Höhe gefunden, teilte das Nationale Institut für Archäologie und Anthropologie am Donnerstag mit. Die Höhle befindet sich in der Region Sierra Gorda im Bundesstaat Querétaro.

Die Konservierung der Leiche, der lediglich ein Arm fehle, sei vermutlich auf das extrem trockene und kühle Höhlenklima zurückzuführen. Neben dem Körper des Mädchens waren ein Stück Stoff, Federn und Pflanzenreste gefunden worden, bei denen es sich nach Einschätzung der Archäologen um Grabbeigaben handeln könnte.

Die Mumie wird seit vergangenem Donnerstag zusammen mit anderen Ausstellungsstücken im Museum Templo Mayor in Mexico City gezeigt. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.