Sotheby's versteigerte "empörend obszönes" Bühnenstück

20. Dezember 2004, 19:44
posten

Rekordpreis für "Sodom or the Gentleman Instructed" aus dem 17. Jahrhundert

London - Das Manuskript eines pornografischen Theaterstücks aus dem 17. Jahrhundert ist im Londoner Auktionshaus Sotheby's für einen Rekordpreis von 45.600 Pfund (66.443 Euro) versteigert worden. "Sodom or the Gentleman Instructed" (Sodom oder Anweisungen für den Gentleman) stammt aus der Feder von John Wilmot, dem Earl of Rochester, der für sein ausschweifendes Leben bekannt war.

Entstanden ist das Werk um 1670 und ist laut Sotheby's "empörend obszön in Sprache und Inhalt, was seine sexuellen und analen Anspielungen betrifft". Demnach ist es "in jeder Hinsicht, ja fast in jeder Zeile, ein pornografisches Stück". Inhaltlich geht es um den König von Sodom, der die freie Liebe propagiert und dafür mit einer Epidemie von Geschlechtskrankheiten und schließlich dem Untergang seines Reiches bestraft wird.

Laut Sotheby's handelt es sich um eine Satire auf den Hof von Karl II. in der Epoche der so genannten Restauration. In dieser Zeit nach dem Sturz der Puritaner unter Oliver Cromwell waren Ausschweifungen an der Tagesordnung. (APA/AP)

Share if you care.